Back Down to Earth

[Buchrezension] Wir beide in Schwarz-Weiß - Kira Gembri

Ich folge ihrem Befehl, drehe mich an der Tür aber noch einmal zu ihr um. "Danke für die seltsame Limo."
Ein Lächeln huscht über ihr Gesicht, bei dem ich wieder ihre spitzen kleinen Eckzähne sehen kann. "Danke für die fleckigen Kopien."
Fünf Sekunde später bin ich auf dem Flur und beginne, in Richtung Ausgang zu joggen. Das Echo meiner Schritte vibriert durch meinen Körper, und in meinen Adern summt das Adrenalin. Erst als ich in die Nachmittagssonne hinaustrete, fällt mir ein, warum ich so unter Strom stehe: Ich habe einen Rucksack voller Gras, das nur darauf wartet, vertickt zu werden. Genau, daran muss es liegen. Woran zur Hölle denn sonst?

INHALT
Als Kunststudentin Kris in einem Café auf Alex trifft, können die beiden sich auf Anhieb nicht leiden - und als sie sich bei einer Party wiedertreffen, fliegen die Fetzen. Doch irgendwo liegt dahinter auch eine gewisse Anziehung verborgen und als sie sich ein drittes Mal treffen, können beide die Chemie nicht leugnen, die bald zu mehr wird. Sie haben jedoch Lasten aus ihrer Vergangenheit mitzuschleppen - und Alex lebt sogar ziemlich gefährlich. Sein Versuch, sich für Kris zu ändern, droht furchtbar schief zu gehen...

MEINE MEINUNG
Die ehemalige Selbstpublisherin und nun erfolgreiche Verlags-Autorin Kira Gembri legt mit "Wir beide in Schwarz-Weiß" Teil 2 um die Jungs-WG von Jay und Alex vor. Letzterer erzählt dieses Mal abwechselnd mit Kris seine Geschichte. Den Roman kann man auch sehr gut lesen, wenn man den Vorgänger nicht kennt, weil die Handlung zur gleichen Zeit spielt und nicht auf der anderen aufbaut. Das ist etwas verwirrend, wenn man ein wenig über das andere Buch weiß, dennoch kommt man schnell rein. Das liegt wahrscheinlich vor allem am flüssigen Schreibstil, der insbesondere mit den realistischen, jugendlichen Dialogen punktet.

Kris bringt einen mit ihrer natürlichen, mutigen Art schnell dazu, sie zu mögen. Sie hat ihre Probleme mit der Verarbeitung einer Familientragödie und verrennt sich daher in die Performance-Kunst, die ihr gar nicht liegt - dieser Schutzmechanismus ist aber vollkommen nachzuvollziehen. Alex ist da ein wenig schwieriger, was vor allem an seiner Psyche liegt. Er ist sehr schlecht darin, zu vertrauen, wofür er selbst aber nichts kann. Beide machen glaubwürdige Entwicklungen durch und finden dadurch nicht nur zueinander, sondern auch zu sich selbst. Mit Kris' Hippie-Eltern und Alex' Mitbewohnern - die versierte Leser ja bereits aus Band 1 kennen - hat die Autorin außerdem interessante Nebenfiguren geschaffen, die allerdings teilweise ein wenig zu kurz kommen.

Viele Elemente der Geschichte sind einem natürlich bereits aus anderen (Liebes-)Romanen bekannt: Junge und Mädchen treffen sich, verlieben sich, vermuten unüberwindbare Hindernisse und streiten sich. Kira Gembri erzählt diese Geschichte aber so herzerwärmend, witzig und sympathisch, dass einem das größtenteils egal ist. Alex und Kris sind ein sehr niedliches Pärchen, das man gerne beim Meistern der Schwierigkeiten begleitet - vor allem, weil es bei ihnen keine kitschige Instalove ist. Und auch die Probleme der beiden sind relativ neu und werden vor allem sensibel mit eingebunden. Nur das Verhältnis von Kris und ihrer Familie zu den Ereignissen der Vergangenheit wurde definitiv nicht zufriedenstellend gelöst, sondern eher so belassen, was schade ist. Nichtsdestotrotz schlägt man den Roman mit einem zufriedenen Gefühl zu - und freut sich bereits auf den nächsten der Autorin.

FAZIT 
Kira Gembri hat eine wunderbar humorvolle und realistische Art, ihre Geschichte zu erzählen. Die süße, nachvollziehbare Liebesgeschichte und die interessanten Figuren tragen zum Wohlfühlfaktor bei - nur eines der Probleme fand ich nicht ganz zufriedenstellend gelöst. Das fällt aber nicht allzu sehr ins Gewicht. Nach der Geschichte von Kris und Alex habe ich jedenfalls richtig Lust, auch den Vorgänger zu lesen. Wer beide Bücher noch nicht kennt, sollte das dringend ändern. Gute 4 Punkte!
 

 Titel: Wir beide in Schwarz-Weiß
Originaltitel: -
Reihe: Wenn du dich traust
Autor: Kira Gembri
Übersetzer: -
Verlag: Arena
Seitenzahl: 300 Seiten
ISBN-13: 978-3-401-60219-6

[Beutezug] Neuzugänge im letzten halben Jahr

In den letzten 7 Monaten habe ich meine Neuzugänge-Posts ganz offensichtlich schleifen lassen. Um ehrlich zu sein, weiß ich daher auch gar nicht mehr so genau, wie viel und was ich alles neu habe. Damit das Ganze also nicht den Rahmen sprengt, beschränke ich mich hier auf beinahe nur ungelesene bzw. ungesehene neue Bücher und Filme. Und eventuell mache ich das Ganze in naher Zukunft dann auch wieder regelmäßiger.


Komplette Trilogien


Die komplette "Mystic City"-Trilogie habe ich beim Gewinnspiel der lieben Lisa gewonnen. Toll sehen die Bücher aus! Gibt ziemlich durchwachsene Meinungen dazu, aber ich werde mich mal überraschen lassen.


"Red Rising" hat mich letztes Jahr ziemlich begeistert. Die Reihe wurde aber nicht im Hardcover weitergeführt, sondern als Paperbacks neu aufgelegt - also habe ich alle drei Bände auf einen Schlag gekauft. Da der Auftakt schon gelesen wurde, steht er aber nicht mehr dabei.

Drachenmond-Verlag


Der eigentlich gar nicht mal so neue Verlag macht besonders in letzter Zeit mit innovativen Geschichten und vor allem Designs von sich reden, von denen sich die großen Verlage mal etwas abschauen könnten. Auf der Buchmesse habe ich mir "Monster Geek" (mit persönlicher Widmung!) und "Ein Käfig aus Rache und Blut" zugelegt, gewonnen habe ich letztens noch "Rebell". Alle drei sind so wunderschön, dass sie eigentlich einen Ehrenplatz erhalten müssten...

Thriller


Harper Collins verlegt neuerdings ziemlich viele Thriller - und hat mir drei davon zugeschickt. "Hell-Go-Land" habe ich bereits gelesen und es hat mir gar nicht gefallen. Hoffen wir, dass es mit "Orphan X" und "Die Gotteswelle" anders aussieht.

Einzelstücke


Okay, zugegeben, "Die Magier Seiner Majestät" ist Auftakt einer Trilogie, aber da Band 2 noch nicht erschienen ist, passt die Überschrift, finde ich. Soll sehr langsam beginnen, die Idee finde ich allerdings einfach klasse. "Moonatics" hatte ich gar nicht auf dem Schirm und das Ganze klingt ehrlich gesagt wie der übliche Weltraum-Thriller - aber ich lasse mich gern belehren. "Tage zwischen Ebbe und Flut" ist dann wieder ein Wohlfühl-Roman aus dem Hause Knaur, auf den ich mich schon sehr freue.

Blu-Rays


Ich bin ja eher so die DVD-Sammlerin, gebe ich zu. Aber da diese langsam von den Blu-Rays verdrängt werden, muss ich wohl mal umsteigen. Da kam mir die Amazon Aktion "6 für 30" ganz Recht. 
Dabei sind  auch zwei Batman-Animationsfilme - schon lange wollte ich es damit versuchen, denn diese sollen großartig erzählt sein. "Bad Blood" und "Under the Red Hood" gehören zu den am Besten bewerteten.
"Every Thing Will Be Fine" glänzt mit großartiger Besetzung und verspricht einen berührenden Film, genauso wie "Her", den ich vor zwei Jahren eigentlich schon wahnsinnig gern im Kino sehen wollte. "Godzilla" kenne ich bereits und im Gegensatz zu vielen Kritikern hat er es mir irgendwie angetan. Und zuletzt habe ich zwar die Serie nie gesehen, den Film zu "Veronica Mars" will ich aber trotzdem schauen - schon wegen Kristen Bell.

Kennt ihr eines der Bücher bzw. einen der Filme? Und was habt ihr euch in letzter Zeit so gegönnt?

[Buchrezension] Elias & Laia: Eine Fackel im Dunkel der Nacht - Sabaa Tahir

"Es gibt mehr im Leben als Liebe, Helena Aquilla. Es gibt Pflicht. Das Imperium. Familie. Die Gens. Die Männer, die du anführst. Die Versprechen, die du gibst. Dein Vater weiß das. Und du wirst es auch wissen. Noch vor dem Ende."
Seine Augen sind unergründlich traurig, als er mein Kinn anhebt. "Die meisten Menschen", sagt Cain, "sind nichts als Fünkchen in der großen Dunkelheit der Zeit. Aber du, Helena Aquilla, bist kein rasch verglühender Funke. Du bist eine Fackel im Dunkel der Nacht - wenn du den Mut hast, zu brennen."

https://www.luebbe.de/cache/media/images/detail_product/images/ausgabe/2/4/6/4/6/4/9/74ea050a30f5895e.jpegINHALT
Knapp sind Elias und Laia den Häschern des Imperiums entkommen und nun auf der Flucht - vor der grausamen Kommandantin und auch vor Helena, Elias bester Freundin, ausgesandt, ihn zu töten. Aber die gemeinsame Mission der beiden Flüchtigen ist wichtiger als jede vergangene Freundschaft: Denn gemeinsam wollen sie Laias Bruder Darin aus dem Gefängnis in Kauf befreien, denn angeblich besitzt er die Fähigkeit, das Volk der Kundigen zu retten. Doch auf ihrer Reise begegnen Elias und Laia nicht nur Freunden, sondern auch großen Gefahren. Gefahren, die ihr Ende bedeuten könnten...

MEINE MEINUNG
Der erste Teil der Reihe um Elias und Laia hat letztes Jahr eingeschlagen wie eine Bombe und einen Hype ausgelöst, wie man ihn nicht oft erlebt. Zum Glück hat Band 2 nicht lange auf sich warten lassen, obwohl anfangs nicht klar war, ob es überhaupt weitergehen würde. "Eine Fackel im Dunkel Nacht" hat nun neben den Kapiteln aus der Sicht von Elias und Laia auch solche aus der von Helena - eine gute Wahl, denn sie verhindert im Mittelteil, dass der Roman in die Belanglosigkeit abdriftet.

Nachdem Laia im Laufe des letzen Bandes an Stärke, Mut und Eigenwilligkeit gewonnen hat, verliert sie all diese Charakterzüge hier über einen langen Zeitraum. Sie verhält sich ziemlich passiv und ist oft weniger mit wichtigen Dingen beschäftigt, als damit, ihre beiden hübschen Männer intensiv zu beäugen. Immerhin bleibt Elias der liebenswerte, beschützende junge Mann, den man im Vorgänger kennen und lieben gelernt hat. Er gibt alles für Laia auf, weswegen ihr Verhalten umso unverständlicher ist. Kinan bleibt der nervige Kerl, der sich in die Beziehung drängt - kann aber mit einer interessanten Enthüllung aufwarten. Die treibende Kraft im Roman ist jedoch definitiv Helena, die in ihrer Zwiespältigkeit zwischen der Loyalität zum Imperium und ihrer Liebe zu Elias unglaublich interessant ist. 

Die ersten und die letzten 150 Seiten sind definitiv die spannendesten des Buches. Die Flucht von Elias und Laia, die Zusammentreffen mit der Kommandantin, Helenas Auftrag Elias zu töten - das alles fesselt und ermöglicht es einem,  schnell wieder in die Handlung hinein zu finden. Dass sich die Autorin jedoch für eine total klischeehafte Trennung der Protagonisten entschieden hat und tatsächlich die furchtbare Dreiecks-Liebesgeschichte wieder aufleben lässt, passt überhaupt nicht zu der ansonsten sehr düsteren und dichten Atmosphäre. Dafür wissen die erschreckenden und oft auch grausamen Momente dann umso mehr zu überzeugen - denn das andauernde Leid der Figuren wirkt schmerzhaft real. Zum Ende hin zieht das Tempo auch wieder an und mündet in ein starkes, brutales Finale. Zum Glück lässt einen der Schluss nicht ganz so stark in der Luft hängen wie der des vorherigen Bandes - viele Fragen sind aber noch zu klären. Da wird einem das Warten auf 2018 schwer fallen.

FAZIT 
"Eine Fackel im Dunkel der Nacht" kommt nicht ganz an den Vorgänger heran - weil die Autorin Laia als Protagonistin im Mittelteil viel zu schwach erscheinen lässt und die Liebesgeschichte zwischen ihr und Elias völlig gereicht hätte. Die vielen Wendungen und insbesondere die neue Perspektive von Helena können dafür jedoch umso mehr überzeugen. 4 Punkte! 
 

 http://images.gr-assets.com/books/1463675717l/25558608.jpgTitel: Eine Fackel im Dunkel der Nacht
Originaltitel: A Torch Against the Night
Reihe: Elias & Laia/An Amber in the Ashes
Autor: Sabaa Tahir
Übersetzer: Barbara Imgrund
Verlag: Lübbe One
Seitenzahl: 510 Seiten
ISBN-13: 978-3-8466-0038-2

[Blogtour] Wir beide in Schwarz-Weiß: Auf die falsche Spur geraten

 

Willkommen zum 5. Tag der Blogtour zu Kira Gembris neuem Roman "Wir beide in Schwarz-Weiß". Mittlerweile habt ihr wahrscheinlich einen guten Überblick über das Buch, das als Fortsetzung zu "Wenn du dich traust" fungiert und dieses Mal die Geschichte von Alex und Kris erzählt.

Als Alex auf die quirlige Kunststudentin Kris trifft, glaubt er, seine Seelenverwandte gefunden zu haben. Denn auch Kris liebt die Herausforderung und den Nervenkitzel, besonders die Performancekunst hat es ihr angetan. Mit Kunst hat Alex zwar überhaupt nichts am Hut, aber für Kris würde er so ziemlich alles riskieren … selbst wenn er sich damit in große Gefahr bringt.

Zu Beginn beider Romane verkaufen sowohl Jay als auch Alex Drogen - um sich damit überhaupt die gemeinsame Wohnung leisten zu können. Jay steigt bald aus, doch für Alex ist der Job so etwas wie ein Lebensinhalt, etwas, in dem er endlich einmal gut ist. Erst als er sich für Kris ändern will, gerät er so richtig in Schwierigkeiten.
Da Alex' kriminelle Laufbahn ein zentrales Thema im Buch ist, die seine Beziehung immer wieder empfindlich stört, geht es bei mir heute um Jugendkriminalität - um Gründe, Zahlen und die Bekämpfung.

Gründe für Jugendkriminalität

Meistens entsteht Jugendkriminalität, wie in Kira Gembris Romanen, entweder aus der Verzweiflung heraus - oder durch Abenteuerlust, oft einhergehend mit dem Wunsch, einer Gruppe anzugehören. Die genauen Gründe sind aber schwerer zu betiteln. Die Bundeszentrale für politische Bildung schreibt dazu:

Kriminologische Untersuchungen halten das Zusammenwirken vieler Faktoren für möglich; gestörte oder unvollständige Familien (Broken Home), Wertewandel in einer übersättigten Konsumgesellschaft, Sozialisationsdefizite infolge schulischer Unterqualifikation, [...] Arbeitslosigkeit und Fehlen sinnvoller Freizeitbeschäftigung
Protagonist Alex stammt aus einem solchen "Broken Home" - denn bei seiner leiblichen Mutter hat er nur 5 Jahre mehr schlecht als recht gelebt, und danach wurde er von einer Pflegefamilie zur nächsten gereicht. Außerdem versucht er durch den Kick bei illegalen Taten seinen psychischen Problemen zu entkommen und sich richtig lebendig zu fühlen.

Jugendkriminalität nach Alter und Geschlecht

Statistisch gesehen ist die Jugendkriminalität bei Jungen im Alter von 18-21 Jahren am Höchsten, danach werden die Delikte immer weniger. Auch hier passt Alex genau rein. Bei Mädchen hingegen ist der Höhepunkt viel früher erreicht - schon mit etwa 14-16 Jahren - und die Taten erreichen auch niemals das Ausmaß derer des anderen Geschlechts.

Kriminalität im Altersverlauf 

Gewalttätige Jugendkriminalität

Alex selbst verkauft zwar eigentlich "nur" Drogen und verübt damit keine besonders schweren Delikte. Auch er und Jay kommen allerdings mit Gewalt und echter Gefahr in Berührung - allein schon durch ihren Boss, der sie immer weiter ins Übel zieht. Insgesamt sind Gewaltdelikte bei Jugendlichen zwar rückläufig - werden aber gleichzeitig auch brutaler, wie "persönliche Eindrücke von sachbearbeitenden Beamten" (Bundeszentrale für politische Bildung) aussagen.

Entwicklung der Jugendkriminalität bei Gewaltdelikten 

Bekämpfung von Jugendkriminalität

Bei Alex gelingt es seinen Freunden und insbesondere Kris, die sich für ihn einsetzt und ihm ein Leben ohne Kriminalität aufzeigt, ihn von der Abkehr vom Drogenhandel zu überzeugen. Doch nicht immer haben jugendliche Täter ein soziales Umfeld, das sie unterstützt und ihnen hilft. Stattdessen gibt es eher Gruppen von jugendlichen Kriminellen, deren Mitglieder sich gegenseitig anstacheln. Was also kann dagegen getan werden?

Pädagogische und psychologische Maßnahmen haben bei bereits straffällig gewordenen Jugendlichen leider meist nur eine vorübergehende Wirkung, die später in Rückfälle mündet. Vorbeugende Therapien im Grundschulalter sind da deutlich sinnvoller. (Paradisi)

Das LKA Niedersachsen hat zu diesem Problem ein Programm entwickelt, das aus der Zusammenarbeit von Polizei, Jugendhilfe, Schule und Justiz besteht
 
Kinder und Jugendliche

Alle Maßnahmen sind letztendlich aber natürlich nicht auf jeden Jugendlichen anzuwenden.

--

Ich hoffe, ich konnte euch einen kleinen Einblick in die Hintergründe der Jugendkriminalität und den Zusammenhang zu "Wir beide in Schwarz-Weiß" geben. Der Roman zeigt ganz klar auf, wie wichtig soziale Strukturen für uns Menschen sind und wie stark ihr Fehlen die Entwicklung beeinträchtigen kann. Ein wichtiges Thema, das sensibel und eindrücklich in eine süße Liebesgeschichte eingebunden wird.

Habt ihr Erfahrungen damit "auf die falsche Spur zu geraten" - und sei es im Bekanntenkreis? Wie seid ihr damit umgegangen? 

Morgen geht es weiter bei der Leser-Welt, wo euch etwas über Performancekunst berichtet wird. Die gesamten Stationen könnt ihr hier einsehen: 

Termin
Blog
14.11.2016
15.11.2016
16.11.2016
17.11.2016
18.11.2016
19.11.2016
20.11.2016
21.11.2016
22.11.2016
23.11.2016
24.11.2016
25.11.2016

2016 Reading Challenge

2016 Reading Challenge
Kittyzer has read 0 books toward her goal of 80 books.
hide

Meine aktuelle Lektüre

Meine aktuelle Lektüre
"Dämonen des Lichts" von L. A. Weatherly [62/470]

Mein letzter Kinobesuch

Mein letzter Kinobesuch
"Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind" am 24.11.

Empfohlener Beitrag

[Serienrezension] Quantico, Staffel 1

"Informationen sind nur etwas wert, wenn man der Quelle vertrauen kann, von der sie kommen." STORY Alex Parrish hat d...

Folge mir auf Facebook
Folge mir auf Twitter