Back Down to Earth

[Statistik] Monatsrückblick Juli

Der August ist da und auch wenn das Wetter weiterhin einen auf April macht, hat mich endlich wieder das Lesefieber gepackt. Es lief im Juli wirklich gut und das, obwohl ich nicht einmal Urlaub hatte. Bei der Lesechallenge bin ich zwar immer noch ein Buch hinterher, aber ich bin zuversichtlich, das auch noch aufzuholen. Abgesehen vom vielen Schmökern war ich auch zweimal im Kino - und habe für die beiden Hobbies ganz einfach mal die Serien liegen gelassen.

#Gelesen im Juli: 7 Bücher

35220140354024012538046423573418103850503582433534809948

1. Nachtblumen von Carina Bartsch[4*]
2. Dunkles Omen von Kelley Armstrong [4*]
3. Die Dreizehnte Fee von Julia Adrian [3,5*] - Kurzspot folgt 
4. I'll Give You the Sun von Jandy Nelson [gute 4,5*]
5. Dunkle Wasser von Mary Jane Beaufran [knappe 2,5*]
6. Prager Fragmente von Roman Achmatow [4*] - Rezension folgt
7. The Hate U Give von Angie Thomas [sehr gute 4,5*]

Durchschnittliche Seitenzahl pro Buch: 377
Gelesene Seiten: 2638
Gelesene Seiten pro Tag: 85
Durchschnittsbewertung: 3,86*
--
Neuzugänge: 5
Abgelesen: 7
Neuer SuB-Stand April: 71

# Geschaut im Juli: 2 Kinofilme

Mein letzter KinobesuchMein letzter Kinobesuch

  1. Begabt [gute 3,5*]
2. Dunkirk [5*] 

Durchschnittsbewertung: 4,25* 

# Gesuchtet im Juli: 1 Serie

  Bildergebnis für mr robot netflix

1. Mr. Robot: Staffel 1, Folge 1-7 [sehr gute 4*] - Rezension folgt

Bei sieben gelesenen Büchern eine Durchschnittsbewertung von fast 3,9* zu erreichen, ist ja fast schon utopisch - mir aber doch gelungen. Offensichtlich hatte ich im Juli ein gutes Auge dafür, was mir gefallen würde, und nur "Dunkle Wasser" hat mir nicht gefallen - das Buch stand aber nun auch schon mindestens fünf Jahre ungelesen im Regal. Monatshighlights sind definitiv das berührend-schöne "I'll Give You the Sun" und das brisant-ehrliche "The Hate U Give". (Ich sollte anscheinend öfter Bücher mit einem "give" im Titel lesen!)

Für "Begabt" hatte ich erfreulicherweise Kinokarten gewonnen und begeistern konnten mich hier insbesondere die beiden Hauptdarsteller, auch wenn die Geschichte selbst nichts Neues war. "Dunkirk" dann ist wieder ein Meisterwerk des Regisseurs Christopher Nolan, in das ich mich in kürzester Zeit mit Haut und Haar verliebt habe.

Bei all diesen Aktivitäten blieb nur noch Zeit für eine Serie. Da ich ja momentan kein Netflix-Abo habe, habe ich beschlossen, auf Amazon endlich mal das hochgelobte "Mr. Robot" anzufangen (auch wenn ich mit "Preacher", "Taboo" und "American Gods" eigentlich schon genug am Laufen habe). Bisher gefällt mir die Serie sehr gut und ich bin gespannt darauf, wie Elliott Evil Corp zu Fall bringen will.

Obwohl sommerliche Temperaturen ja eigentlich nicht perfekt sind, um ins Kino zu gehen, habe ich dies dennoch auch im August vor. So wie der Sommer bisher lief, glaube ich sowieso fest an ein paar Regentage, da bietet es sich ja quasi an.

 Planet der Affen - SurvivalEmoji - Der FilmDas Gesetz der FamilieDer Dunkle TurmThe Promise - Die Erinnerung bleibtTable 19 - Liebe ist fehl am PlatzTulpenfieberAtomic BlondeKiller’s BodyguardJugend ohne GottBullyparade - Der Film

Will ich auf jeden Fall sehen: "Der dunkle Turm" ist eine definitiv genial aussehende King-Verfilmung, die sich allerdings (relativ) stark von der Vorlage abheben soll - auf Matthew McConaughey als Bösewicht bin ich aber einfach zu gespannt. "Atomic Blonde" ist schon allein eingeplant, weil eventuell ein Crossover mit John Wick in Planung ist und "Jugend ohne Gott" sieht für einen deutschen Film echt gut aus UND Jannik Schümann dabei, ergo: sold. Zuletzt bin ich wahnsinnig gespannt darauf, ob die "Bullyparade" so gut wird, wie der Trailer es verspricht - dafür muss ich aber noch jemanden finden.
Will ich vielleicht sehen: "The Killer's Bodyguard" erinnert mich zwar sehr an "Safe House", der auch mit Ryan Reynolds war, aber den Mann mag ich nun mal einfach gern, da könnte der Film ganz witzig werden. "Table 19" hat Anna Kendrick aufzuweisen und sieht superniedlich aus und "Tulpenfieber" sieht sehr hübsch aus, ist aber vielleicht nicht recht meins.
Will ich auf keinen Fall sehen: Woraus die Studios nicht versuchen, Geld zu schlagen! Dass sich Sony entschieden hat, statt "Popeye" lieber "Emoji - Der Film" zu drehen, ist mir unbegreiflich. Und "The Promise" hat zwar einen tollen Cast, sieht aber irgendwie auch seltsam trashig aus, daher wird dieser es maximal bei einem Streaming-Anbieter.

Wie lief euer Juli und was habt ihr im August vor? 

Ich werde übrigens ab dem 06.08. für eine Woche nach Italien fahren und in dieser Zeit, je nach WLAN, wahrscheinlich maximal sporadisch posten. Pünktlich mit Ende der Sommerferien in Rheinland-Pfalz bin ich dann wieder zurück ;)

   Kommentare:

  1. Bei The Promise ging es mir genauso. Gut das ich da nicht die Einzige bin, die so denke. Cast top, aber Inhalt konnte mich dann nicht so überzeugen, deshalb war er bei mir auch nicht gelistet. Ist dann doch eher was für VoD. Übrigens Emoji der Film hat ja richtig miese Kritiken bekommen. Mir erschließt sich das auch nicht, warum man über sowas einen Film dreht. Da gäbe es sicherlich besseres Material. Ansonsten wird das aber ein verdammt guter Kino Monat und was das Wetter anbelangt wurde ja schon angekündigt das der Sommer so wechselhaft weiter gehen soll.

    Mr Robot möchte ich ja auch noch anfangen, gerade über die erste Staffel habe ich so viel gutes gehört, aber leider soll die Serie das Niveau in Staffel zwei dann leider nicht halten. Erinnert mich etwas an UnReal. Staffel 1 Top, Staffel 2 Flop. Mal schauen, wie da Staffel 3 wird. Bei mir lief ja serientechnisch Westworld, was ich ziemlich genial fand. Ich hoffe, ich komme noch zu einer ausführlichen Rezensionen, denn das hat die Serie echt verdient.

    In Italien wünsche ich dir ganz viel Spaß. Genieße die Zeit und lass die Seele baumeln.

    Danke auch für dein liebes Kommentar.
    Wobei da glaube ich auch keiner der wenigen deutschen Darsteller eine Hauptrolle innehat. Das sind alles eher Nebenrollen. Ich finde zumindest ein Hauptdarsteller aus dem Land in dem es spielt, hätte es schon geben müssen. Ist ja nicht so, dass wir hier jetzt überhaupt keine talentierten Schauspieler haben, die gibt es ja, wie zum Beispiel Daniel Brühl, der ja eh in Hollywood unterwegs ist. Aber das ist ja ein Problem, welches Hollywood Filme ganz oft haben und das auch regelmäßig kritisiert wird. Da wären wir wieder beim Problem der Vielfalt angelangt. Du weißt, ich bin eigentlich auch kein Fan deutscher Filme, aber hier hat man sich ja mal an ein anderes Genre rangewagt, was ich toll finde und Jannik Schülmann schaue ich mir auch gerne an, genauso wie Emilia Schüle. Ich finde ja auch, dass die zu den Schauspielern zählen, die ihre Rollen auch sehr sorgfältig und schlau auswählen.

    Ich glaube, dass ich da auch niemanden finde der denn Film mit mir anschauen möchte. Der Trailer wirkt halt doch sehr verwirrend, aber vielleicht werde ich ja überrascht und es fragt doch jemand meiner Freunde an, weil es ja letzten Endes schon ein großer Blockbuster ist, der auch stark beworben wird.

    Ich finde man sollte sich da auch gar nicht so von Rezensionen lenken lassen. Es gibt so viele Filme, wo die Meinung der Filmkritiker und die des Publikums komplett auseinandergehen. Gerade bei solchen Liebeskomödien. Ist ja auch nicht unbedingt das Genre, das nun jeder Person gefällt und das spielt ja da auch immer mit rein. Ich schau sowas gerne und lasse mich da auch nicht beirren. Ich würde ihn mir jetzt nur nicht im Kino, sondern eher auf Prime, Netflix oder Dvd anschauen. Bei einem Mädelsabend ist der sicherlich ganz nett.

    Ich auch, aber gerade bin ich zeitlich echt stark eingespannt. Wünsche dir aber viel Spaß, wenn du es in einen der Filmen schaffst. Bei mir stehen ja Planet der Affe, Der dunkle Turm, Jugend ohne Gott und Tulpenfieber ganz hoch im Kurs. Aber für letzteres werde ich glaube ich definitiv Niemanden finden der da wirklich Interesse hat reinzugehen. Annabelle 2 möchte ich mir auch anschauen, weiß aber nicht, ob wirklich im Kino, weiß ich den ersten Teil enttäuschend fand. Aber auf der Comic Con haben viele von dem Film geschwärmt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe auch keine Ahnung, warum man einen Film über Emojis drehen muss - vor allem mit einer so sinnlosen Story wie hier. Den würde ich mir auch nicht ansehen, böte man mir Geld dafür.

      "Mr Robot" kann ich bisher definitiv empfehlen. Sehr gutes Schauspiel und interessante Story mit ziemlich harschen Konsequenzen. Dass die 2. Staffel dieses Niveau nicht halten soll, habe ich bisher ehrlich gesagt gar nicht gehört, aber ich werde mich davon demnächst mal überzeugen. Bei "UnReal" fand ich ja die Prämisse interessant, aber da hat mich leider schon Folge 1 eher gelangweilt...

      Löschen
  2. Ich bin baff, dein Juli war wirklich gut und das freut mich mega für dich! Schön, dass du so viel geschafft hast und ich wünsche dir für August auch nur das Beste! Obwohl ein Urlaub in Italien sehr spannend klingt und ich denke, da gibt es verdammt viel zu sehen und zu erleben :)

    Ich bin ansonsten gespannt auf deine Meinung zu "Die Dreizehnte Fee" - alle anderen Bücher kannte ich bisher gar nicht und da weiß ich auch nicht, ob das was für mich wäre ;) Aber schön für deine ganzen Glücksgriffe und weiterhin so viel Erfolg und gutes Gespür bei der Auswahl deiner Literatur.

    Ansonsten bin ich seit gestern Abend wieder zu Hause und mache heute erst einmal Ordnung. Momentan schauen wir die neue Staffel GoT und haben für den August noch gar nicht über Kino nachgedacht - von den Filmen spricht mich aber auch nichts so direkt an... :o

    Viel Erfolg im August und komme gesund und munter wieder! <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freue mich, dass du dich so für mich freust! :D Ich war auch wirklich überrascht davon, wie viel ich trotz Arbeit geschafft habe.

      "Die Dreizehnte Fee" muss ich tatsächlich noch rezensieren - irgendwie bin ich bisher nicht dazu gekommen. Das Buch ist sehr kurz, was dann auch dazu führt, dass alles sehr schnell vonstatten geht, aber die mit der Story verwobenen Märchen sind klasse.

      Löschen
  3. Ciao, Sonne.
    Im Süden sub-tropeln wir ausgiebig, mit satten Niederschlägen & 30+ Graden. Kein Wetter zum zusammen sitzen in einem Kinosaal. 'Valerian & Laureline' ging mir dadurch schon flöten (läuft bei mir nur noch in sinnfrei-D!). Anstelle konnte ich meinen cineastischen Hintergrund zu 'Clerks' bei Net-Researchen erweitern.

    Assoziativ kam mir bei der Lektüre Deiner Eindrücke zu "The Hate U Give" der folgende Indi von Justin Chon (Skript/Regie/Darsteller) in den Sinn - 'Gook'.

    https://www.youtube.com/watch?v=7YNKbFnZvNE

    Bleibt zu hoffen, daß der Film sich neben dem thematisch ähnlichen (aber "prominenteren") 'Detroit' behaupten kann.

    'Der Dunkle Turm' gart jetzt nicht nur seit Jahren in der develoment hell, er scheint auf dem Weg von test screenings zur Endversion auch rudimentär eingeäschert worden zu sein. Vom Umfang (weit über die 2 Stunden, auf knappe 90 Minuten), wie inhaltlich. Die wohlwollenden (!) Reviews bescheinigen dem Film noch eine Durchschnittlichkeit innerhalb des Genres. Darstellerisch soll es wenig zu mahnen geben. Dramaturgisch sei die Verfilmung ein Rumpf.

    'Table 19' dürfte die freie Interpretation von 'Four Weddings And A Funeral' nur auf e in e r Hochzeit sein.

    Bei 'Atomic Blond' gibt es ordentlich Jason-Bourne-Haue plus komplexe "Spion & Spion"-Storylines (trau schau wem). Blutige Lippen/Köpfe/Gliedmaße & Enthüllungs-Stafetten all inclusive.
    Fatalistischer allerdings als die Bourne-Trilogie!

    Vorzügliche Pasta dann!

    bonté

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...post scriptum:
      In memoriam Lisa Spoonauer.

      bonté

      Löschen
    2. Ja nun, dass das Wetter im Süden besser ist/war, ist ja nichts Neues. Ich bin zwar mittlerweile auch nicht mehr im Norden, sondern im Süd-Westen, aber viel besser ist es nicht geworden :D Immerhin ist nun offiziell wieder Kino-Wetter!

      Sehr schade, dass wieder einmal eine Stephen King-Verfilmung nicht funktioniert hat. Mir wird auch nicht ganz klar, wieso man aus einem Horror-Fantasy-Roman einen Streifen ab 12 macht und alles wichtige rausnimmt. Dass das normal nicht funktioniert, müsste den Produzenten ja nun irgendwann mal klar werden, aber sie scheinen da beratungsresistent.

      "Atomic Blonde" scheine ich nicht mehr zu schaffen, auch wenn ich gern würde - ich kann trotzdem nur hoffen, dass ich den Film - irgendwann - mal mehr mögen werde als die Bourne-Reihe, die fand ich nämlich immer arg überzogen ;)

      Löschen

Der Blog wird 7!

Meine aktuelle Lektüre

Meine aktuelle Lektüre
"Ich bin nicht tot" von Anne Frasier [14/432]

Mein letzter Kinobesuch

Mein letzter Kinobesuch
"Paddington 2" am 02.12.

2017 Reading Challenge

Kittyzer has read 1 book toward her goal of 60 books.
hide
Folge mir auf Facebook
Folge mir auf Twitter