Back Down to Earth

Ascheherz - Nina Blazon

Alles vorbei, dachte Summer. Paradoxerweise war sie nur maßlos enttäuscht - und ungeheuer wütend auf Loved.
"Weißt du, was du getan hast?", zischte sie ihm zu.
"Ja, ich habe verhindert, dass du dich umbringst. Wenn du ihn küsst, stirbt er. Aber du auch."

Bildergebnis für ascheherz nina INHALT
Summer weiß nicht, wer sie ist und woher sie kommt, es ist, als hätte jemand all ihre Erinnerungen ausgelöscht. Seitdem zieht sie von Stadt zu Stadt, meidet die Nähe der anderen Menschen und sucht doch gleichzeitig die Musik und den Gesang. Fängt jemand an, Fragen zu stellen, packt sie ihre Sachen und verschwindet.
Doch dann trifft sie in Maymara Anzej, einen jungen Mann, der eine vollkommen andere Sprache spricht und den sie doch auf Anhieb versteht. Auf eine seltsame Art kommt er ihr vertraut vor.
Doch schon bald sind die beiden auf der Flucht vor dem Blutmann aus Summers Träumen, der sie zu töten wollen scheint. Sie landen im Nordland - wo Summer herausfindet, was damals in ihrer Vergangenheit vor mehreren Jahrhunderten geschah: Sie betrug Lady Tod um ein Leben und schenkte einem Menschen die Ewigkeit. Und nun muss sie das wiedergutmachen, bevor es zu spät ist und der Unsterbliche alle Macht an sich reißt...

BUCHAUFMACHUNG
Das Cover zeigt ein Gesicht, dessen Mund von einem [Schnee?]Falter verdeckt wird, was sich auf die gesamte Geschichte bezieht. Alles ist in sanften rosa-blau-weiß-Tönen gehalten, die toll miteinander harmonieren. Der Titel ist leicht hervorgehoben und und glänzt in einem matten Silber.
Nimmt man den Umschlag ab, kommt ein wirklich wunderschönes in Violett gebundenes Buch zum Vorschein. Selten habe ich etwas so Wundervolles gesehen! Ich überlege noch, ob ich es vielleicht so ins Regal stelle, weil das so toll aussieht...

MEINE MEINUNG
Die ersten 200 Seiten des Buches habe ich mich ehrlich gesagt gefragt, wo jetzt eigentlich die Fantasy versteckt ist. Denn im Grunde könnte man sagen, in diesem Abschnitt ist Summer ein ganz normales Mädchen ohne Erinnerungen, das seltsamerweise gern barfuß läuft und die Nähe von Menschen hasst wie liebt. Es ist nicht wirklich unspannend, aber irgendwie scheint sich das alles auch ein bisschen zu ziehen. Ich fand das Theaterstück, in dem Summer auftritt, sehr spannend, aber danach dauert es sehr lang, bis die Flucht beginnt, bis sie Anzej trifft und bis sie endlich auf Lady Mar trifft. Da hätte man einiges rauskürzen und dann vielleicht mittendrin noch einbringen können.

Anfangs wirkt auch Nina Blazons Schreibstil geradezu gewollt geschwungen. Ich glaube nicht, dass man sich einfach im Laufe des Buches daran gewöhnt, sondern dass das einfach nachlässt. Bildliche Beschreibungen sind toll und deswegen liebe ich die Bücher dieser Autorin auch so, aber hier ist es anfangs dann doch ein wenig zu viel des Guten. Da hätte man das ein oder andere Adjektiv weglassen können.

Dafür sind die Figuren natürlich alle wie immer grandios charakterisiert. Erscheint Summer einem [oder jedenfalls mir] am Anfang noch sehr unsympathisch, ist sie doch unnahbar und kühl zu all den Menschen, die ihr trotz ihrer Zurückgezogenheit nahe stehen. Ich dachte zwischendurch wirklich, dass sie eine Zicke ist, die einfach mit jedem ein Spielchen spielt, der ihr über den Weg läuft. Doch im Laufe des Buches habe ich sie immer mehr in mein Herz geschlossen und Ende wirklich mitgefiebert. Ebenso ins Herz geschlossen habe ich natürlich auch Loved, Dajee und Anzej. Ersterer ist einfach nur zum Lieben - er hat seine Stärken, seine Schwächen, er ist liebevoll, aber auch ein kleines bisschen unantastbar und das macht ihn so geheimnisvoll. Und Dajee und Anzej sind einfach knuffig, auf eine seltsame Art. Die einzige Person, die mir ein bisschen zu schwach und wenig bildhaft gezeichnet vorkam, das war Beljén. Sie war für mich einfach zu sehr die gute Seele, die war nur weiß und nicht schwarz, und das fand ich schade. Da hätte man noch viel rausholen können.

Wie ich vorhin schon sagte, sind die ersten 200 Seiten nicht so wahnsinnig fesselnd, wenn sie auch nicht unspannend sind. Aber dann geht es erst richtig los und die Ereignisse überschlagen sich. Hier eine Flucht, dort ein gestohlener Kuss, hier ein Verratsverdacht und irgendwann eine schreckliche Gewissheit. Das alles hält in Atem und lässt die Seiten umblättern wie im Rausch. Am Ende habe ich fast nicht mehr geatmet, so sehr habe ich mitgefiebert. Diese 300 Seiten sind voller Spannung, Liebe zum Detail und unendlich viel Gefühl. Einfach wunderschön.

Das Einzige, was ich noch schade finde, ist, dass man im Grunde schon immer vorher weiß, welche der Personen sterben wird, die Summer relativ nahe steht. Ich konnte zwei Personen genau vorhersagen und das hat ein kleines bisschen meine Begeisterung getrübt. Aber nur ein bisschen.

Super ist übrigens noch, dass das alles wieder in der Welt von Faunblut spielt. Leider kann ich mich an das Buch irgendwie überhaupt nicht mehr erinnern, da es schon zweieinhalb Jahre her ist, dass ich das gelesen habe, und daher kann ich jetzt keinen Vergleich anstellen. Aber für die, die es auch kennen: Macht euch auf ein winziges Wiedersehen mit Jade gefasst, wenn sie auch nur in einem Satz vorkommt.

FAZIT
Alles in allem gehört dieses Werk von nun an zu meinen Lieblingsbüchern. Nina Blazon hat wieder etwas Grandioses geschaffen, das einen noch Tage später an die Geschichte denken lässt. Doch aufgrund der relativ langwierigen ersten 200 Seiten und den spannungsarmen Toden einiger Personen gibt es "nur" vier Punkte.

Titel: Ascheherz
Originaltitel: -
Reihe: Faunblutwelt
Autor: Nina Blazon
Übersetzer: -
Verlag: cbt
Seitenzahl: 544 Seiten
ISBN-13: 978-3570160657

   Kommentare:

  1. Oh du liest "Der Märchenerzähler" ! Den fand ich unglaublich toll!!! :) Bin gespannt wie es dir gefällt und wie du es rezensierst!

    LG
    --------------------------------------------------
    www.ThrillerOnline.de
    Jeden Montag neuer Lesestoff

    AntwortenLöschen
  2. Irgendwie lesen gerade alle, dass was ich lese oder anderes herum? Das Buch steht nämlich ganz oben auf meiner leseliste und weil ich langweilige Bücher schnell aufgebe, weis ich, dass es sich lohnt zu warten. Schöne rezi

    AntwortenLöschen
  3. Hey Sonne, Ascheherz steht auch noch ganz oben auf meinem Wunschzettel. Schöne, ausführliche Rezi :-)
    LG,
    Damaris

    AntwortenLöschen

Empfohlener Beitrag

[Beutezug] Neuzugänge Januar - Juli 2017

2017 Reading Challenge

Kittyzer has read 1 book toward her goal of 60 books.
hide

Meine aktuelle Lektüre

Meine aktuelle Lektüre
"Amrita" von Aditi Khorana [27/320]

Mein letzter Kinobesuch

Mein letzter Kinobesuch
"Dunkirk" am 29.07.
Folge mir auf Facebook
Folge mir auf Twitter