Back Down to Earth

[Laberparade] Themis Files: Waking Gods - Sylvian Neuvel

"I came to realize that good and evil were out of my reach, that time was the only thing I had any control over. I could buy time, create intervals. I could not truly make the world a better place, but I could make part of it a better place for a short while."

Bildergebnis für waking gods sylvianINHALT
Vor über einem Jahrzehnt wurde eine riesige Hand von den Menschen entdeckt - Teil eines außerirdischen Roboters, zurückgelassen vor langer, langer Zeit. Die Amerikaner haben es geschafft, den Roboter in Betrieb zu nehmen und auf seiner Grundlage das Earth Defense Corps gegründet. Doch das alles nützt nichts, als sich die Menschheit plötzlich einer neuen Bedrohung gegenüber sieht, größer als alles vorhergegangene: Neue Roboter erscheinen auf der Erde, dieses Mal absichtlich gesandt von den Aliens. Gesandt, um zu töten...

MEINE MEINUNG

SCHREIBSTIL
Wie schon Band 1 besteht auch "Waking Gods" aus Logfiles, Interviews und Tagebucheinträgen, dementsprechend ist ein wirklicher Schreibstil nicht zu identifizieren. Die Dialoge jedoch sind glaubwürdig und vor allem nie ermüdend, selbst wenn es um politische Schachzüge geht. Der Interviewer aus dem Vorgänger begleitet die Charaktere erneut über die meiste Zeit und stellt weiterhin so geniale wie sarkastische Fragen, die immer wieder die Situation auflockern. Besonders beeindruckend ist aber, wie gut es Sylvian Neuvel gelingt, trotz dieser Art seine Geschichte zu erzählen, perfekt Gefühle und Denkweisen zu transportieren.

CHARAKTERE
So viele liebenswerte Figuren, voller Leben, Witz und scharfem Verstand - es ist eigentlich unmöglich, sich zu entscheiden, wer einem am Besten gefällt. Da ist die toughe Kara, die immer noch so aufbrausend und frech ist wie eh und je, aber auch lernt mehr Verantwortung zu übernehmen. Oder Rose Frankling, nun eine jüngere Version ihrer Selbst und voller Angst, eine andere zu sein, aber doch so genial wie man sie kennt. Am interessantesten ist definitiv der mysteriöse Nachkomme der Aliens, der mehr weiß, als er preisgibt und gerne in rätselhaften Parabeln spricht. Daneben gibt es aber selbstverständlich auch Charaktere, die man hasst - und das tut man seltsamerweise gern. Die Forscherin Alyssa etwa ist völlig verrückt, aber sie bringt die Geschichte beständig voran und ist daher ein wichtiger Bestandteil des Romans.

STORY
Wer, wie ich, dachte, dass Band 1 so ungefähr alles nur mögliche aufgefahren hat, wird hier nun eines Besseren belehrt. Nachdem sich zuvor hauptsächlich mit dem einen Roboter und dem Streit der verschiedenen Länder darum auseinandergesetzt wurde, beginnt hier nun die echte Bedrohung: Nun beginnt nämlich die Invasion der Aliens und diese fordert viele Tote. Und zwar nicht nur unbekannte Tote: Auch von Charakteren, die wir schon seit Teil 1 begleitet haben, müssen wir uns verabschieden. Das ist hart und man wünscht sich permanent, sie mögen doch wieder auftauchen - aber so läuft das Leben nicht, auch die Helden sterben, was den Roman trotz der Sci-Fi-Story so realistisch macht. Es geht drunter und drüber, ein Ereignis folgt auf das nächste, Atempausen gibt es wenige. Und mit dem Schluss wurde die perfekte Ausgangslage für einen mindestens ebenso großartigen Abschluss der Reihe geschaffen. Nach diesen vielen Überraschungen kann ich mir gar nicht ausmalen, was uns da erwarten wird.

FAZIT
"Sleeping Giants" fand ich schon genial ausgedacht, toll geschrieben und absolut spannend - aber "Waking Gods" setzt da noch einen drauf. Sylvian Neuvel verbindet großartige Ideen mit super ausgearbeiteten Figuren und unfassbar vielen überraschenden Wendungen. Langeweile? Fehlanzeige. Ich jedenfalls kann Band 3, für den es bisher weder Titel noch Datum gibt, kaum erwarten. 5 Punkte.


0 Kommentar/e:

Kommentar veröffentlichen

Empfohlener Beitrag

[Beutezug] Neuzugänge Januar - Juli 2017

2017 Reading Challenge

Kittyzer has read 1 book toward her goal of 60 books.
hide

Meine aktuelle Lektüre

Meine aktuelle Lektüre
"Amrita" von Aditi Khorana [27/320]

Mein letzter Kinobesuch

Mein letzter Kinobesuch
"Dunkirk" am 29.07.
Folge mir auf Facebook
Folge mir auf Twitter