Back Down to Earth

[Buchrezension] Elfenmagie - Sabrina Qunaj

"Los!" Eamon zog sein Schwert hinter der Schulter hervor und gab Antrax die Zügel frei, der sofort vorwärtsstürmte, gefolgt von einem Heer von Tausenden Dunkelelfen, um Alkariel endgültig zu schlagen. Er war siegessicher, spürte die Freude auf die Schlacht, als hinter ihm vom Abgrund her plötzlich ein ohrenbetäubendes Brüllen erklang. Die Erde erzitterte. Eamon drehte sich im Sattel um und traute seinen Augen nicht. 

Inhalt:
Vanora ist bei ihrem Vater aufgewachsen und hielt sich eigentlich immer für recht normal, auch wenn sie immer das Gefühl hatte, dass an ihr etwas anders ist. Das bestätigt sich, als der geheimnisvolle Glendorfil in ihr Leben tritt, ein Elf, der zu ihrem Lehrer und Freund wird. Denn sie erfährt: Sie ist eine Halbelfe und kann daher Magie ausüben. Was sie jedoch nicht weiß, ist, dass sie die Einzige ist, die die Barriere zwischen dem in zwei Hälften geteilten Elfenland Elvion zerstören kann. Sie gerät in einen Kampf um Leben und Tod, in dem nur die Dunkelelfen auf ihrer Seite sind...und muss sich bald entscheiden: Liebe oder Bestimmung?

Buchaufmachung:
Die Aufmachung des Werkes passt perfekt zu der Andersartigkeit in allen Bereichen - es ist düster mit dem riesigen Baum und dem rot-gelben Hintergrund. Man sieht nur den Schatten einer Frau, vielleicht den Vanoras. Der Titel ist golden geprägt und macht sofort aufmerksam. Alles in allem eine rundum gelungene Gestaltung!

Meine Meinung:
Eine Empfehlung zu "Elfenmagie" habe ich vor einiger Zeit auf einem Blog gelesen und seitdem ließ es mich nicht mehr los. Daher war ich umso glücklicher, als ich es bei einer Leserunde gewann und lesen durfte. Noch glücklicher bin ich aber darüber, dass es mir so unglaublich gut gefallen hat, dass es definitiv einen Ehrenplatz in meinem Regal erhalten wird.

Sabrina Qunajs Debüt ist von Anfang an von einer Stärke, die ich so selten bei einem Erstlingswerk erleben durfte. Ihre Wortwahl ist absolut passend, oftmals von wunderschönen, bildlichen Beschreibungen durchsetzt und voller Wahrheit und nachdenklich stimmender Aussagen. Sowohl das Elfenreich, in dem die meiste Handlung spielt, als auch das Dorf in der Menschenwelt, in dem Vanora aufwächst, sind glaubwürdig und geradezu plastisch beschrieben; ich fühlte mich an jedem Ort, als wäre ich dabei, als würde ich alles miterleben, als wäre ich eine Figur des Buches.

Die Erzählung besteht entgegen meiner Erwartung nicht nur aus Vanoras Sicht, sondern auch noch aus der von vier weiteren Personen. Trotz der für mich meist nicht so angenehm zu lesenden personalen Sicht [jedenfalls im Gegensatz zu der Ich-Sicht] kommen die Gefühle, Gedanken und Ansicht jeder einzelnen Figur absolut glaubwürdig rüber. Vanora ist eine Protagonistin, die mich noch immer zwiegespalten zurücklässt - einerseits war sie mir sympathisch und ich bewunderte sie für ihren Mut, besonders zum Ende hin, andererseits wirkte sie manchmal sehr kalt, vor allem im Kampf. Sie hat viel Schreckliches erlebt, weshalb ihre Wandlung vom Anfang bis zum Schluss glaubwürdig dargestellt ist.

Auch einige weitere Figuren machen eine große Wandlung durch, vor allem in puncto Ansichten, doch gerade diese Veränderungen in den Charaktereigenschaften sind der Autorin wunderbar authentisch und fesselnd gelungen. Nevliin und Eamon sind für mich beide starke Persönlichkeiten, mit denen ich von Anfang an mitfieberte. Nevliin in seiner Gefühllosigkeit und Unnahbarkeit, die sich irgendwann wandelt und umschlägt; Eamon in seiner Sensibilität und seiner trotzdem fühlbaren Stärke. Und auch Bienli, den Kobold, habe ich sehr ins Herz geschlossen, vor allem, da er auch düstere Szenen mit tollen Sprüchen, Liedern und Witzen auflockert.

Die Spannung des Romans lässt nie nach und der einzige Grund dafür, dass ich so ewig gebraucht habe, war, dass ich mich nicht trennen wollte. Ich habe mich oftmals bewusst zurückgehalten, um noch so lange wie möglich in diesem grandiosen Elfenreich schwelgen zu können - und dennoch ging alles viel zu schnell vorüber. Die Kämpfe sind so authentisch und in ihrer Grausamkeit wunderschön beschrieben, dass ich wie gebannt an den Seiten hing. Und trotz des Krieges zwischen den verfeindeten Elfen kommen die Emotionen und zwischenmenschlichen Beziehungen nie zu kurz, alles hat seinen Sinn, sein Schicksal und seinen Weg, was mir unheimlich gut gefiel.

Was ich nie erwartet hätte, war, dass sich die Dramatik, die Gefühle und die Spannung zum Schluss sogar noch einmal steigern würden, doch genau so ist es - denn was noch geschieht, war für mich vorher unvorstellbar. Einige Geheimnisse werden aufgedeckt und einige schwerwiegende wie auch schwierige Entscheidungen gefällt, die immer glaubwürdig und oftmals auch sehr mutig sind. Ich war so gefesselt, dass ich alles um mich herum vergaß, und war völlig fertig, als alles vorbei war, was nicht nur daran lag, dass ich so viele Tränen vergossen hatte...sondern einfach an dieser Intensivität, die mich auch jetzt noch nicht losgelassen hat. Bis zum Band 2 im Juli kann ich es kaum noch erwarten!

Fazit:
Mit "Elfenmagie" ist Sabrina Qunaj ein grandioser Roman gelungen, für den eigentlich ein anderes Bewertungssystem eingeführt werden müsste. Er überzeugt nicht nur durch sprachliche Qualitäten, sondern auch in den emotionalen und spannenden Bereichen. Die Charaktere sind ebenso klasse ausgearbeitet wie die Storyline, die phantastischen Elemente und die Umgebung. Ich könnte noch so viel mehr sagen, lasse es aber an dieser Stelle und vergebe einfach nur die höchste Punktzahl. Unbedingte Empfehlung!


Das Buch auf der Verlagswebsite: Hier!

Mein Dank für das Leseexemplar!

http://lovelybooks.de
und
http://aufbau-verlag.de

   Kommentare:

  1. Wow! Da fehlen mir mal grad die Worte. Mann, du kannst einem aber auch Lust auf das Buch machen. Aber 1000 Seiten? Egal! Schwuppdiwupp auf die WuLi!
    LG,
    Damaris

    AntwortenLöschen
  2. @Damaris:
    Die fehlten mir zum Teil auch ;) Freut mich aber, dass ich Interesse bei dir wecken konnte - das Werk hat es verdient!

    AntwortenLöschen
  3. Ich hatte vorher schon Interesse, als ich die Buchbeschreibung las. Jedoch bin ich kein großer Fan von Fantasy-Büchern. Deine Rezension hat mich umgestimmt, und da ich nächste Woche mal wieder in eine Buchhandlung gehe, werde ich sicher nach diesem Buch Ausschau halten!

    AntwortenLöschen
  4. Wenn ich das hier so lese, kann ich ja froh sein, dass die Sandi das Buch auf der Leipziger Buchmesse sah und unbedingt mitnehmen wollte. Eine schöne und ansteckende Rezi! Ich bin sehr gespannt auf das Buch - fast 1000 Seiten sind ja kein Pappenstiel. Umso besser, wenn es gut und fesselnd geschrieben ist. :)

    Liebe Grüße
    Reni

    AntwortenLöschen
  5. Wow, eine echt tolle Rezi, die wahnsinnig viel Lust auf das Buch macht. Hatte eigentlich nicht vor, das Buch zu lesen, aber jetzt überlege ich es mir doch anders.

    Liebe Grüße, Diti

    AntwortenLöschen
  6. @Katie:
    Das freut mich sehr, ich hoffe, wenn du es findest, nimmst du es auch mit ;) Ist auch gar nicht teuer für die Seitenfülle!

    @Reni:
    Ja, da kann man in der Tat froh sein - so kommt das Lesen des Buches ja in Reichweite :D

    @Diti:
    Ich weiß nicht, ob das so etwas für dich ist, es ist halt schon High Fantsy [jedenfalls fast ausschließlich] und damit sehr phantastisch - aber es würde mich freuen, wenn du es versuchst!

    AntwortenLöschen
  7. Wow ich hab grad gesehen dass deine Rezension ja sogar auf der Homepage von Sabrina Qunaj verlinkt ist. Das ist ja super, aber du weißt wie sehr ich deinen Blog mag und kann nur sagen,dass hast du verdient.

    ENDLICH konnte ich das Buch ja nun auch in meinen Händen halten, zwar bin ich erst auf Seite 350, aber jetzt schon denke ich "Oh nein, warum nur noch 600 Seiten?" Es ist so wunderbar geschrieben, und ich bin so froh dass es eine Fortsetzung gibt! :D Das musste ich nur mal eben loswerden. Und wenn du schreibst dass die Dramatik zum Ende nochmal steigt, dann will ich mal schnell los und weiterlesen!

    AntwortenLöschen

Empfohlener Beitrag

[Beutezug] Neuzugänge Januar - Juli 2017

2017 Reading Challenge

Kittyzer has read 1 book toward her goal of 60 books.
hide

Meine aktuelle Lektüre

Meine aktuelle Lektüre
"Amrita" von Aditi Khorana [27/320]

Mein letzter Kinobesuch

Mein letzter Kinobesuch
"Dunkirk" am 29.07.
Folge mir auf Facebook
Folge mir auf Twitter