Back Down to Earth

[Buchrezension] Die Sehnsuchtsvolle - Eve Edwards

"Nimm meinen Arm, meine Liebste." Will reichte ihr seinen Ellbogen. "Und jetzt sei tapfer."
Sie ging an seinem Arm zum Gartenweg, spürte aber, dass all ihr Mut aus ihr herausströmte wie Mehl aus einem Loch im Sack eines Müllers. Sie konnte die Mehlspur fast sehen, wie sie im schwachen Mondlicht glänzte und den Weg markierte, zurück zu dem einzigen Augenblick ihres Lebens, in dem sie das berauschende Hochgefühl kennengelernt hatte, wie es sich anfühlte, wenn man geliebt wurde.

Bildergebnis für die sehnsuchtsvolleINHALT
England, 1582: Als Ellie gemeinsam mit ihrem Vater, dem Alchimisten Sir Hutton, am Hof der Königin verweilt, begegnet sie eines Tages dem Earl William Lacey. Sofort ist dieser von ihrer Schönheit und ihrem Temperament verzaubert, sodass sich zwischen den beiden ein Flirt entspinnt, obwohl er eigentlich auf der Suche nach einer wohlhabenden Frau ist.
Doch was William nicht ahnt: Ellie ist die Tochter jenen Mannes, der seine Familie in den Ruin trieb - und den sie gemeinsam mit dem damals 12jährigen Mädchen von seinem Land vertrieb...Werden die beiden die Probleme überwinden können, um zusammen zu sein?

BUCHAUFMACHUNG
Die Cover der deutschen Bücher von Eve Edwards erinnern mich in gewisser Weise an die von Kristin Cashore, denn bei beiden wird auf den Werken immer nur das Profil eines Mädchens gezeigt. Hier finde ich es schade, dass das Covermädchen braune statt wie im Buch schwarze Haare hat - ansonsten ist die Aufmachung ein wahrer Augenschmaus. Ich liebe es!

MEINE MEINUNG
Wie ich ja bereits berichtete, habe ich mich in die Gestaltung des Werkes verliebt, sobald ich es zum ersten Mal bei Amazon erblickte. Natürlich habe ich gehofft, dass es auch hält, was es verspricht - und wurde in keinster Weise enttäuscht.

Die Autorin beginnt ihre Geschichte mit einem Prolog, der vier Jahre vor dem eigentlichen Geschehen spielt und von der Vertreibung der Huttons vom Landsitz des Earls erzählt. Ellies Vater hatte der Familie für seine fruchtlose Arbeit das Geld aus der Tasche gezogen und in Ungnade gefallen. Nun trifft Ellie, dessen Tochter, den jungen Earl William am Königshof wieder - und kann nichts gegen den Charme tun, den er sofort auf sie ausübt. Doch ihnen stellen sich nicht wenige Hindernisse in den Weg...

"Die Sehnsuchtsvolle" erinnert tatsächlich, wie vom Verlag beworben, stark an Jane Austens Romane, hat aber seinen ganz eigenen Reiz. Mit einem wunderbaren Geschick für das Einfangen von Emotionen und Atmosphäre schafft Eve Edwards es sogleich, den Leser in den Bann zu ziehen. Ihre Beschreibungen sind bildlich, einfallsreich und passend zur damaligen Zeit, sodass man sich fühlt wie in ein früheres Jahrhundert zurückversetzt.

Ellie ist eine wunderbare, richtig sympathische Hauptperson. Sie ist fröhlich, nicht auf den Kopf gefallen und trotzdem liebenswürdig, sodass ich sie sie schon ab der ersten Seite in mein Herz schloss. Auch Will gefiel mir auf Anhieb total gut - muskulös, zärtlich, charmant, was möchte man mehr? Ich gebe zu, mich ebenfalls in ihn verschossen zu haben, er ist einfach ein Traumtyp und das völlig ohne zu perfekt zu wirken. Er hat seine Ecken und Kanten, was ihn erst so echt wirken lässt.

Jane Perceval, die Frau, die Will heiraten soll, erscheint erst sehr hochnäsig und nervig, schnell merkt man allerdings, dass sie nur eine verletzliche Frau ist, die geliebt werden möchte. Durch ihre Freundschaft mit Ellie macht sie eine Wandlung durch, die sehr glaubwürdig und gut rüberkommt. Einzig deren Bruder war mir in seiner Rolle des aufdringlichen Charmeurs geradezu ein wenig klischeehaft - allerdings, was wäre eine historische Romanze ohne wenigstens ein paar Klischees?

Die Liebe zwischen Ellie und Will ist unglaublich herzergreifend auf eine fast gänzlich unkitschige Art, wofür ich sehr dankbar bin. Die beiden sind einfach nur süß, liebevoll und dabei noch vollkommen authentisch, sie verlieren keinesfalls ihre charakterlichen Merkmale, wenn sie sich treffen, sondern geraten beide durch ihr hitziges Gemüt auch mal in Rage - diese Szenen gefielen mir am Besten. Den Herzschmerz, das Drama und dann wieder die fröhlichen Szenen hat die Autorin wunderbar portioniert, sodass man auch ohne Action dranbleibt. Denn wer kann schon sagen, was als Nächstes passiert?

Natürlich ist im Grunde von Anfang an klar, wie die Geschichte ausgeht, dennoch war ich gefesselt von der Leidenschaft, den tollen Figuren und der schönen Geschichte. Das Buch zieht einfach in den Bann, man hofft, bangt und fiebert mit, dass sie sich kriegen und ist am Ende einfach nur glücklich - so war es jedenfalls bei mir. Das Einzige, was ich schade fand, war, dass einige bis dahin wichtig gewesene Figuren am Schluss nicht mehr auftauchen, die hätte ich gern noch einmal "getroffen". Da diese aber in Teil 2 ihren großen Auftritt haben, ist das nicht weiter wild. Wie gut, dass ich diesen schon hier habe!

FAZIT
Eve Edwards hat mit ihrem historischen Roman für mich einen wahren Page-Turner geschaffen - die Liebesgeschichte, die Irrungen und Wirrungen sowie die kleinen typischen Dramen sind einfach zu schön. Ich fand's toll und vergebe 5 Punkte!


Titel: Die Herzentflammte
Originaltitel: The Queen's Lady
Reihe: The Lacey Chronicles
Autor: Eve Edwards
Übersetzer: Anne Braun
Verlag: Klopp
Seitenzahl: 380 Seiten
ISBN-13: 978-3781705135

   Kommentare:

  1. Klingt toll, hab ich auch schon im Buchladen gesehen, aber nicht mitgenommen...Das muss ich mir wohl zulegen!
    Ùnd es gibt einen 2. Teil? Wie heißt der denn?

    AntwortenLöschen
  2. @Juna:
    Man kann vielleicht nicht direkt von einem 2. Teil sprechen, da nicht mehr Ellie und Will die Hautpersonen sind, sondern dessen Bruder James und Jane. Aber im Grunde ist es schon der Nachfolger ;) Er heißt "Die Herzentflammte" und ist ebenfalls diesen Monat erschienen.

    AntwortenLöschen

Der Blog wird 7!

Meine aktuelle Lektüre

Meine aktuelle Lektüre
"Ich bin nicht tot" von Anne Frasier [14/432]

Mein letzter Kinobesuch

Mein letzter Kinobesuch
"Paddington 2" am 02.12.

2017 Reading Challenge

Kittyzer has read 1 book toward her goal of 60 books.
hide
Folge mir auf Facebook
Folge mir auf Twitter