Back Down to Earth

[Laberparade] Maze Runner: Die Auserwählten in der Brandwüste

"Es ist WCKD! Es war immer WCKD!"

https://www.leinwandreporter.com/wp-content/uploads/2015/09/Das-Kino-Plakat-von-Maze-Runner-2.jpgSTORY
Nachdem sie aus dem grausamen Labyrinth entkommen sind, wägen sich Thomas und seine Freunde endlich in Sicherheit bei den Menschen, die sie gerettet haben. Doch bereits nach kurzer Zeit wird klar, dass irgendetwas ganz und gar nicht stimmt - und als sie sich drohender Gefahr ausgesetzt setzen, wissen die Lichter, dass sie fliehen müssen. Doch draußen wartet eine heiße Brandwüste, die sie durchqueren müssen, um endlich einen sicheren Ort zu finden. Und das ist nicht alles: Sogenannte Cranks, mit einem Virus infizierte und blutrünstige Menschen, trachten ihnen nach dem Leben...

MEINE MEINUNG

SCHAUSPIELER UND CHARAKTERE
Dylan O'Brien übernimmt wie schon im Vorgänger wieder die Rolle des Protagonisten Thomas und stellt dessen Mut und Hoffnung gut dar, ebenso aber auch die nicht seltene Waghalsigkeit, die ihn oft in Gefahr bringt. Thomas Brodie-Sangster als Newt und Ki Hong Lee als Minho bringen erneut richtig Schwung in die Bude, auch wenn ihre Figuren weiterhin wenig ausgefeilt bleiben. Kaya Scodelario als Teresa hat deutlich mehr Screen-Time als sie eigentlich in der Roman-Vorlage vorkommt und spielt die Zerrissenheit sehr gut, wird einem aber auch nicht richtig sympathisch. Da verhält es sich mit Brenda, die ich im Buch gar nicht leiden konnte, anders: Rose Salazar ist eine tolle Besetzung für die interessante junge Frau. Am besten gefallen hat mir aber dennoch wieder Patricia Clarkson als Ava Paige, die diese ambivalente Figure einfach großartig porträtiert, und auch der Gast-Auftritt von Alan Tudyk (der einigen sicherlich noch aus "Firefly" bekannt ist) konnte mich total begeistern.

VERGLEICH ZUM BUCH
Nicht begeistert allerdings bin ich von der inhaltlichen Umsetzung des Nachfolgers. Denn während sich der 1. Teil noch relativ dicht an das Buch hielt und das Ganze größtenteils genau den Vorstellungen entsprechend umgesetzt wurde, hat man als Leser bei den "Scorch Trials" (englischer Titel) nicht einmal in Ansätzen das Gefühl, die Story zu kennen. Da werden Motive und Hintergrunde komplett verändert, die Cranks zu klischeehaften Zombies gemacht und wichtige Elemente weggelassen - wie etwa, dass das Ganze auch wieder nur ein Test war. Genau dieser wichtige Aspekt kommt einfach nicht vor und verändert damit einfach mal die ganze Geschichte. Das ärgert fürchterlich, vor allem, weil der Film eben immer noch als "Buchadaption" betitelt wird, was nicht der Wahrheit entspricht.

UNTERHALTUNGSWERT
Davon abgesehen, dass der Film nun also nichts mit der Vorlage zu tun hat, kann man sich aber durchaus ganz unterhalten fühlen - die meiste Zeit über. Es gibt kaum Pausen zum Luftholen, weil die Jugendlichen permanent von einer Gefahr in die andere geraten, wodurch selbstverständlich auch wenig Zeit zum Nachdenken bleibt. Die vielen, argen Klischees - vor allem im Bezug auf die beißenden Menschen - stechen aber durchaus trotzdem ins Auge. Und dass hier für die Durchquerung der titelgebenden Wüste nur ungefähr 10 Minuten gebraucht wird, bevor aus dem Nichts plötzlich eine ganze Stadt erreicht wird, wirkt doch ein bisschen seltsam. Wenn man das Überlegen aber einfach mal abschaltet, wird man immerhin mit tollen Effekten (3D lohnt sich jedoch nicht) und ein paar netten Feuergefechten belohnt.

FAZIT
Angeblich soll sich ja der 3. Teil der Reihe, "Death Cure" bzw. "In der Todeszone", wieder näher an das Buch halten - das hätte Regisseur Wes Ball sich aber auch schon für den mittleren Part überlegen können, denn Ähnlichkeiten zur Vorlage gibt es kaum. Das ist schade, weil so zum Beispiel die Cranks zu stereotypen Zombies werden, was einfach nur langweilig ist. Ich hoffe da auf einen würdigen Abschluss im Februar 2017! Von mir gibt es 2,5 Punkte.



   Kommentare:

  1. Also wenn ich mich jetzt nicht täusche, kommt doch am Ende von "Maze Runner" (also vom Film MR rede ich jetzt) schon heraus, dass nicht nur das Labyrinth ein Test war, sondern dass Thomas und Kollegen auch nach dem Entkommen noch im Netz dieser Organisation sind und weiterhin verarscht und getestet werden. Oder halluziniere ich?

    Insgesamt bin ich jedenfalls sehr gespannt auf diesen Film. Habe ihn leider noch nicht sehen können, hoffe aber, dass ich nächste Woche dazu komme.
    Mir hat schon Teil 1 super gefallen (im Gegensatz zu Buch No. 1, welches ich nach 100 Seiten abgebrochen habe). Da ich also das Problem bezüglich zu vieler Abweichungen vom Buch nicht haben werde, hoffe ich, dass der Film mich wieder so super unterhält :).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ähm, ich weiß es nicht mehr genau - möglicherweise war das am Ende für den Zuschauer ersichtlich, die Lichter selbst wussten aber definitiv nichts davon und waren ziemlich überrascht. Haben es hier aber im Gegensatz zum Buch dann selbst rausgefunden. Was ja so seltsam ist hier - das war eben alles nicht geplant, sondern eine Flucht, womit sich die Geschichte wirklich KOMPLETT von der Vorlage abhebt -.-

      Ich fand den 1. Teil ja nicht so gut wie das Buch, und das Buch des 2. fand ich furchtbar langweilig, wenigstens da war der Streifen mit der Spannung besser. Aber bei einer Buchvorlage erwarte ich für eine gute Wertung eben schon eine wenigstens ein bisschen an der Vorlage orientierte Handlung :D Wenn du das aber gar nicht gelesen hast, dürfte dir der Film nun nicht schlecht gefallen ;)

      Warst du denn schon drin? Wie fandst du ihn?

      Löschen
  2. Huhu! :)

    Teresa wurde mir mit diesem zweiten Teil auch nicht sympathischer. Mit ihrer Figur komme ich nicht so gut zurecht, da ich Thomas Liebe zu ihr nicht wirklich nachvollziehen kann. Auch die Schauspielerin ist nicht so mein Fall. Alle anderen Schauspieler haben mir wieder sehr gut gefallen. :) Die Action kam definitiv auch nicht zu kurz und da ich die Buchvorlage nicht gelesen habe, kann ich auch sonst nicht meckern. ;) Mich hat der Film gut unterhalten! Schade finde ich allerdings, dass er sich nicht mehr so genau ans Buch hält wie du sagst. Mal sehen wie Film Nr 3 gelöst wird.

    Liebste Grüße
    Nina ♥♥♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Teresa ist ziemlich seltsam - das war aber auch im Buch so. Nicht ganz so schlimm, aber ähnlich (nur erfährt man da noch nicht ihre Beweggünde, was es spannender macht).

      Das stimmt natürlich, kennt man die Vorlage nicht, interessieren einen auch die Änderungen nicht - ginge mir genauso. Und spannend war es definitiv, das fand ich auch. Nur fand ich einfach, dass die Story im Gesamten im Buch deutlich mehr Sinn ergab als so.

      Teil 3 soll ja wieder näher am Buch sein - na, da bin ich ja mal gespannt. Kann ich bisher nicht glauben :D

      Löschen

Empfohlener Beitrag

[Mein Ärger über] Gefährliche Romantisierungen in Büchern

2017 Reading Challenge

Kittyzer has read 1 book toward her goal of 60 books.
hide

Meine aktuelle Lektüre

Meine aktuelle Lektüre
"Rebellion" von Michael J. Sullivan [86/528]

Mein letzter Kinobesuch

Mein letzter Kinobesuch
"Guardians of the Galaxy: Vol. 2" am 06.05.
Folge mir auf Facebook
Folge mir auf Twitter