Back Down to Earth

[Buchrezension] So oder so - Thomas Brinx & Anja Kömmerling

Plötzlich war das Zelt zu eng für Jella. Sie wollte keine Wand zwischen sich und dem Ganzen haben. Leise zog sie den Reißverschluss auf und flüchtete mit ihrem Schlafsack nach draußen. Am Himmel die Sterne. In der Mitte des U Soleil zusammengerollt. Jella legte sich neben sie.
Sie hatte bisher nicht gewusst, wie sie mit geschlossenen Augen aussah. Fiel ihr auf. Und spürte wieder den Magen.
Über ihr tausend Milliarden Sterne. 

INHALT
Der große Tag ist da. Rock am Ring beginnt, und Jella wird dabei sein! Vor der Abreise will sie sich noch ein Brot schmieren - und steht vor der ersten Entscheidung des Tages: Salami oder Marmelade? Zwei Entscheidungen, zwei mögliche Ausgänge. Beim einen Belag schafft sie rechtzeitig den Zug zum Festival und verbringt eine coole Zeit mit ihren Freunden. Beim anderen muss sie plötzlich auf ihre kleine Schwester aufpassen und beschließt, mit dieser zum Rock am Ring zu trampen. Beide Möglichkeiten sind überaus turbulent...

MEINE MEINUNG
Das Autorenduo bestehend aus Anja Kömmerling und Thomas Brinx ist bekannt für die jugendlich-frechen und modernen Jugendbücher, die auch in großer Anzahl in der Reihe "Freche Mädchen - Freche Bücher" bei Thienemann erschienen sind. Mit "So oder so" gehen die beiden auf den gleichen Spuren, nutzen aber ein neues Prinzip: Der Roman ist aufgesplittet in zwei Teile, die unterschiedlich verlaufen. Und die jeweilige Geschichte hängt vom Belag auf dem Frühstücksbrot ab. Eine witzige Idee rund um kleine Entscheidungen, die so viel beeinflussen können. Leider wirkt das Ganze aufgrund der geringen Seitenzahl aber nur mäßig überzeugend.

Jella ist die typische Teenagerin, ein bisschen aufmüpfig, ein bisschen zickig, weiß nicht immer, was sie will, nur eines weiß sie ganz genau: Sie muss zu Rück am Ring, koste es, was es wolle. Sie kann mitunter recht gemein sein, insbesondere zu ihrer Schwester, ihre Beweggründe dafür bleiben jedoch eher unklar. Die Schwester wirkt im Salami-Teil eigentlich recht reif für ihr Alter, in der anderen Version ist sie jedoch ausnahmslos ein nerviges kleines Mädchen, dem man nichts abgewinnen kann. Jellas Freunde bleiben leider bis auf Soleil, die unkonventionelle, bunte und fröhliche Cousine ihrer "BFF", alle sehr blass, eine Verbindung kann nicht aufgebaut werden, weil sie alle auf einzelne Züge reduziert werden: Der biertrinkende Fitti, die jungsliebende Bella, der schöne Lasse.

Aufgrund der geringen Seitenzahl hat man immer grade erst das Gefühl, einige der Figuren nun ein wenig zu verstehen, als die jeweilige Geschichte zu Ende ist - und dann beginnt die nächste am selben Ausgangspunkt wie zuvor; das heißt, man muss sich in die Charaktere noch einmal einfinden. Das stört. Gleichzeitig wäre es bei einer größeren Fülle aber auch wohl noch langweiliger gewesen. Es ist einfach nicht besonders spannend, Jella bei der Zugfahrt mit den saufenden Freunden [apropos: Alkohol trinken ist im Zug übrigens strikt nicht erlaubt, da hat sich also auch noch ein Logikfehler eingeschlichen] oder auf dem Festival selbst zu begleiten, weil kein richtiges Gefühl aufkommt und die gesamte Handlung wenig originell ist. Außer der Liebesgeschichte, die durchaus überrascht und anders daherkommt als man es anfangs erwartet.

Der größte Kritikpunkt am ganzen Roman ist allerdings einfach der Schreibstil. Sehr aufgesetzt jugendlich - die Protagonistin nennt ihre Schwester zum Beispiel immer "Sis" und ihre beste Freundin "BFF" und allgemein werden Phrasen wie "voll krass" und sinnfrei eingesetzte englische Worte benutzt. So spricht kein Jugendlicher, wenn er nicht grade aus der Gosse kommt! Und da in der Geschichte, die man als zweite liest, vieles, vor allem die Rahmenhandlung, wiederholt wird, ist das gesamte Prinzip dann ebenfalls irgendwann ermüdend. Eine nette Idee macht eben noch kein gutes Buch aus.

FAZIT
In "So oder so" nutzt das Autorenduo Brinx/Kömmerling eine interessante Idee, bei der eine Ausgangssituation, abhängig von einer kleinen Entscheidung, zwei unterschiedliche Verläufe nimmt. Leider sind die Charaktere jedoch nur mäßig ausgearbeitet, der Schreibstil wirkt aufgesetzt jugendlich und die ganze Story ist eher nichtssagend. Knappe 2,5 Punkte.



Titel: So oder so
Originaltitel: -
Autor: Anja Kömmerling, Thomas Brinx
Übersetzer: -
Verlag: Gulliver [Beltz & Gelberg]
Seitenzahl: 232 Seiten
ISBN-13: 9783407744838
Bereitgestellt durch Blogg dein Buch


   Kommentare:

  1. Regenschauerliche Grüße, Sonne.
    Dem aktuell pubertierenden Volk auf's Maul schauen...nix Leichtes. Erfordert Expeditionen & Feldforschung. Oder ein gutes Ohr. Handwerkliches Talent? Auch nicht schlecht.
    Möglicherweise versucht sich Jella auch in gossisch - Lifestyle, weisch du!

    Wäre dann aber vielleicht auch im Buch erwähnt worden... :-)

    Mitunter könnte man/frau auch gleich zu 'Lola Rennt', oder Kieslowskis 'Der Zufall Möglicherweise' greifen.

    Bisher kein Monat literarischer Leidenschaften... ;-)

    bonté

    AntwortenLöschen
  2. @RoM:
    Leider wahr - der August war bisher von der Qualität der Bücher her äußerst schlecht. Vielleicht der Schlechteste bisher. Weiß auch nicht, was ich immer falsch mache :D
    Hier hätte ich es mir aber eigentlich auch denken können. Manchmal weiß ichs halt auch eigentlich schon vorher, und versuche es dann trotzdem. Selbst Schuld, kann man da nur sagen. Mit der Sprechweise in diesem Buch bin ich jedenfalls nicht warm geworden - wie du sagst, handwerkliches Talent wäre da nicht schlecht gewesen...Seufz!

    AntwortenLöschen

Empfohlener Beitrag

[Gewinnspiel] Herbstlektüren

2017 Reading Challenge

Kittyzer has read 1 book toward her goal of 60 books.
hide

Meine aktuelle Lektüre

Meine aktuelle Lektüre
"Fuchsnacht" von Julia Mayer [191/330]

Mein letzter Kinobesuch

Mein letzter Kinobesuch
"Blade Runner 2049" am 13.10.
Folge mir auf Facebook
Folge mir auf Twitter