Back Down to Earth

[Kurzspots] Stoker, Der Adler der Neunten Legion, Superbad, New Girl


Es ist mal wieder an der Zeit, euch meine zuletzt gesehenen Filme außerhalb des Kinos zu präsentieren - zwei mittelmäßige, ein Knaller und eine sehr gute Serie sind heute dabei. Vielleicht kann ich euch ja überzeugen, euch eines der Stücke selbst mal anzusehen? ;)

Stoker
mit  Mia Wasikowska, Matthew Goode, Nicole Kidman
Nach dem Unfalltod von Indias Vater zieht dessen mysteriöser Bruder bei ihr und ihrer Mutter ein - und zieht die beiden Frauen in den Bann. Doch er verbirgt etwas...

"Stoker" wollte ich schon im Frühjahr 2013 im Kino sehen, aber wie das so ist, lief er bei uns nicht. Nun bin ich also auf unsere Videothek ausgewichen [für den Besitz ist mir das Stück momentan noch zu teuer] - und, heiliger Pfefferhase, was für eine gute Entscheidung. Dieser Psycho-Thriller hat alles, was das Genre ausmacht, und nochmal doppelt so viel. Beklemmend authentisch wird mit dem Zuschauer gespielt, die Atmosphäre ist düster und absolut fesselnd, wozu der Soundtrack ebenfalls seinen Teil beiträgt. Und immer wieder kommt durch die Drehweise das Gefühl auf, der Film sei in einem früheren Jahrhundert angesiedelt, obwohl die Protagonistin auf eine moderne High-School geht. Dabei spielt Mia Wasikowska die Hauptrolle der kalten, distanzierten India perfekt, und Matthew Goode stellt den geheimnisvollen Charlie so intensiv dar [dieser Blick!], dass einem ein Schauer über den Rücken läuft und man gleichzeitig gebannt an seinen Lippen hängt. Komplettiert wird das mit den unglaublichen Stilmitteln, die hier angewendet werden, sowie einer grandiosen Nicole Kidman. Ich könnte ewig so weitermachen, bleibe aber jetzt dabei und kann nur sagen: Ansehen! Sofort! 5 begeisterte Punkte.

Der Adler der Neunten Legion
mit Channing Tatum, Jamie Bell, Donald Sutherland
Vor 20 Jahren verschwand die Neunte Legion, geführt von Flavius Aquila. Dessen Sohn Marcus macht sich nun mit seinem Sklaven Esca auf die Suche - und gerät in große Gefahr.

Historienfilme mag ich ja immer mal wieder ganz gerne - wenn sie denn gut gemacht und inhaltlich überwiegend korrekt sind. "Der Adler der Neunten Legion" setzt da wieder arg auf Klischees [gut gegen böse, Held muss sich mit einem anderen Volk auseinandersetzen], schneidet die wichtigen Aspekte aber eher mäßig an. So geht auch die Freundschaft zwischen dem Römer und dem britannischen Sklaven zu schnell und wird kaum deutlich - plötzlich stehen sie halt füreinander ein und retten sich gegenseitig das Leben. Jamie Bell und Donald Sutherland machen ihre Sache klasse, Channing Tatum hat die meiste Zeit über dafür leider eher den gleichen Gesichtsausdruck drauf. Dennoch ist der Film sehr, sehr spannend und von der Atmosphäre her total fesselnd - wäre da nicht das von Logiklücken und Sinnlosigkeiten geprägte Ende. Da werden die beiden Helden mehrere Tage zu Fuß von Kriegern gejagt - und die schleppen für eine Machtdemonstration die ganze Zeit einen kleinen Jungen mit? Hallo?! Weil der Streifen an diesem Punkt also absolut ins Lächerliche ausartet, gibt es von mir an dieser Stelle leider nur sehr knappe 3 Punkte.

Superbad
mit Michael Cera, Jonah Hill, Christopher Mintz-Plasse
Evan und Seth sind die Loser ihrer Schule, würden aber gerne bei den Mädchen ihrer Träume landen. Diese Chance ergibt sich, als ihnen von diesen aufgetragen wird, Alkohol für eine Party zu besorgen - und das Chaos beginnt...

Jonah Hill, Michael Cera und in einer Nebenrolle Emma Stone? Was soll da schon schief gehen?

Nun ja, für mich vieles. Ich bin sowieso eher selten Fan von Teeniekomödien, und insbesondere bin ich selten Fan von Teeniekomödien, die hauptsächlich von Sex und Alkohol handeln. Zwar greift "Superbad" diese Themen weitaus sympathischer, tiefgehender und niedlicher auf als beispielsweise "American Pie", trotzdem aber gibt es auch hier die üblichen zum Fremdschämen peinlichen Fettnäpfchen, Ekel-Szenen und überzogenen Charaktere. Vor allem die zwei Polizisten fand ich so übertrieben, dass sie schon nach kurzer Zeit nur noch nervten. Keine Frage, der Streifen hat auch seine guten Seiten, so wird beispielsweise die Freundschaft von Seth und Evan sehr schön porträtiert, außerdem sind einige Witze durchaus grandios komisch - anderes versackt dann aber irgendwo auf halbem Wege. Letztendlich habe ich mich mehr gelangweilt als gefreut, weswegen es von mir auch nur 3 Punkte gibt. Schade! 

New Girl
mit Zooey Deschanel, Jake Johnson, Max Greenfield
Jess zieht nach einer schwierigen Trennung in eine WG - zu drei Männern. Und wo sich Freundschaften bilden, folgen auch Probleme...

"New Girl" ist so eine Sitcom, von der ich mir jede Folge mehrere Male anschauen könnte, und ich würde sie immer wieder zum Schreien witzig finden. Nicht nur ist die Situationskomik hier einfach total genial, auch die Charaktere sind trotz ihrer Überzogenheit so sympathisch und liebenswert, dass man gerne mit ihnen gemeinsam in einer Wohnung leben würde. Mal ganz abgesehen davon, dass die Nicht-Beziehungen zwischen Jess und Nick sowie Cece und Schmidt absolut niedlich sind und immer wieder für Herzklopfen beim Zuschauer sorgen. Und Zooey Deschanel ist einfach eine Schauspielerin, die einen schon beim ersten Blick aus ihren großen unschuldigen Augen in der Tasche hat. Das gemeinsam mit dem restlichen total überzeugenden Cast, und eine wunderbare Serie ist geboren. Sicherlich ist die Serie, insbesondere aufgrund der quirligen Figur Jess und den Albernheiten nicht für jeden das Richtige. Das Ausprobieren kann ich aber nur empfehlen, denn insbesondere Staffel 2 führt in jeder Folge mindestens einmal zu lautem, hysterischem Lachen. In Amerika läuft bereits die 3. Staffel, bei uns hoffentlich auch bald - und ich sage: Ansehen! Verdiente 4,5 Punkte.

Welche Filme habt ihr im September geschaut?

   Kommentare:

  1. Ooh schade, dass du Superbad nicht mochtest, das ist eine von meinen absoluten Lieblingskomödien, aber ich höre raus dass du auch American Pie nicht magst, und die mag ich wiederum auch sehr gerne ;)
    Die anderen Filme kenn ich nicht, wobei Stoker mich auch reizt, werd ich mir dann evtl auch mal ausleihen :)
    New Girl hab ich mal reingeschaut, aber irgendwie bin ich noch nicht so ganz damit warm geworden..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also, "Superbad" fand ich wie gesagt sympathischer als "American Pie" [ja, genau, ich finde die Filme alle absolut und total scheiße :D], aber insgesamt war mir das Ganze einfach too much. Fand ich auch sehr schade!

      "Stoker" kann ich dir wirklich nur empfehlen - sehr anders und sehr, sehr gut gespielt!

      Und ja, wie ich schon sagte: "New Girl" ist wirklich nicht jedermanns Sache und auch ich brauchte ein bisschen Gewöhnungszeit - aber dann ist die Serie wirklich einfach nur absolut witzig :D

      Löschen
  2. Superbad finde ich so bescheuert ehrlich gesagt :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fand ich an einigen Stellen auch - andere wieder sind durchaus ganz nett. Aber insgesamt...war mir das auch zu abgedreht :D

      Löschen

Empfohlener Beitrag

[Beutezug] Neuzugänge Januar - Juli 2017

2017 Reading Challenge

Kittyzer has read 1 book toward her goal of 60 books.
hide

Meine aktuelle Lektüre

Meine aktuelle Lektüre
"Fuchsnacht" von Julia Mayer [105/330]

Mein letzter Kinobesuch

Mein letzter Kinobesuch
"Blade Runner 2049" am 13.10.
Folge mir auf Facebook
Folge mir auf Twitter