Back Down to Earth

[Buchrezension] Unsterblich verliebt - Gena Showalter

Der Wolf fiel zuckend und jaulend zu Boden. Beide Dolche klirrten nutzlos neben ihm zu Boden. Mary Ann lief zu ihm, sie wusste nicht, was passiert war oder wie sie reagieren sollte; vielleicht stand sie unter Schock. Sie sah kein Blut, also hatte er keinen Stich abbekommen. [...]
Er schlug die Augen auf. Sie waren nicht mehr grün, sondern mit all den Farben durchsetzt, die manchmal in Adens Augen aufschimmerten. Unsicher schwankend rappelte er sich auf. Dann wich er langsam vor ihr zurück. 
Als er die Baumreihe erreichte, drehte er sich um und rannte los.

Inhalt:
Aden führt ein sowieso schon nicht normales Leben: In seinem Kopf leben vier Seelen, die pausenlos reden und alle verschiedene Fähigkeiten besitzen. Doch als er auf Mary Ann trifft, wird alles noch seltsamer - sie bringt die Stimmen in ihm zum Schweigen! Aden tut alles, um in ihre Nähe zu kommen und freundet sich schließlich mit ihr an, macht dabei jedoch ungewollt auch noch andere auf sich aufmerksam. Andere, von denen er immer dachte, sie wären Fantasiegestalten. Aber Werwolf Riley und Vampirin Victoria sind so real wie er selbst - und sie warnen vor einer dunklen Gefahr...

Die Buchaufmachung:
Das Cover des Taschenbuchs ist in passendem, düsteren Blau gehalten, die vorderste Figur, vermutlich Aden, wird jedoch von einem weißen Schimmer umgeben, der wohl seine Kräfte symbolisieren soll. Allerdings finde ich die Personen ansonsten alle extrem unpassend gewählt, besonders der zweite Junge, der einen total seltsamen Gesichtsausdruck zur Schau trägt. Hier hätte noch viel mehr rausgeholt werden können, denn so wird im Grunde kein Bezug zum Inhalt dargestellt.

Meine Meinung:
Schon viel habe ich von Gena Showalter und ihren Büchern gehört, ebenso von der "Verliebt"-Reihe um Aden, Mary Ann, Victoria und Riley. Doch leider muss ich sagen, dass ich die Begeisterung nicht so ganz nachvollziehen kann.

Der Leser wird gleich voll in die Geschichte hineingeworfen. Aden ist auf einem Friedhof und kämpft gegen Tote, die eine seiner Seelen hat auferstehen lassen. Der Kampf ist nichts für zarte Gemüter, hat mir aber sehr gefallen. Er ist zwar blutig und auch etwas eklig, vermittelt aber gleich eine super Spannung. Genauso gut sind auch die anderen im Buch, in denen jeweils nicht wirklich zimperlich mit Blut und Schmerzen umgegangen wird. So etwas habe ich deutlich lieber als das sonstige Gewäsch.

Aden erscheint einem recht sympathisch, bekommt die wirklichen Facetten seines Charakters aber nur durch seine Mitbewohner. Diese nerven anfangs ganz schön, ich habe sie aber sehr ins Herz geschlossen und war immer sehr traurig, wenn sie durch Mary Ann mal nicht ihren Senf dazu geben konnten. Ansonsten wirkte Aden auf mich aber wie der typische Teenager in Jugendbüchern - er ist gutaussehend, ist nett, hat aber Geheimnisse...das habe ich schon hunderte von Malen gelesen, weswegen ich mich mit seinem Charakter nicht so richtig anfreunden konnte.

Auch die anderen Figuren wirkten auf mich doch sehr stereotyp. Vampirin Victoria ist natürlich wunderschön und widersetzt sich natürlich den Vorschriften im Bezug auf Aden. Werwolf Riley ist natürlich ebenfalls total attraktiv und will natürlich die Mädchen um jeden Preis beschützen. Das ging mir nach einiger Zeit wirklich so auf die Nerven, dass ich bei den beiden nur noch die Augen verdrehen konnte. Einzig Mary Ann erschien mir sehr sympathisch und mit ihr konnte ich mich identifizieren, wenn ihr grundsätzlich immer ganz ausgesprochener Name auch etwas gestört hat.

Showalters Idee ist sehr originell und auf jeden Fall etwas besonderes. Sie hebt sich von dem sonstigen deutlich ab. Leider haperte es aber meiner Meinung doch noch bei der Umsetzung. Zum einen wäre da, dass aus den vier Protagonisten gleich zwei Paare gebildet werden. Das kommt einfach absolut nicht glaubwürdig rüber und stört die Handlung extrem, denn die Hälfte des Buches geht es um Eifersüchteleien und Liebesbeweise: Sind sie ein Paar? Warum sieht er sie so an? Weshalb fühle ich so in seiner Gegenwart? Ich kann es nicht anders sagen, das ging mir wirklich sehr auf den Keks, denn in diesen Phasen waren sowohl Gespräche als auch Gedanken überhaupt nicht mehr nachzuvollziehen sondern maximal peinlich. 

Ebenso zeigt der Roman leider zwischenzeitlich einige Schwächen im Handlungsverlauf. Die Vampire und alle möglichen anderen werden von Aden unbewusst angezogen, aber der Clan der Blutsauger vereinbart ein Treffen an Halloween? Hexen haben es auf ihn abgesehen, aber sie vereinbaren ebenfalls ein Treffen? Und obwohl immer wieder darauf hingewiesen wird, dass Mary Ann Adens Kräfte außer Gefecht setzt, steht am Ende trotzdem ein Toter in ihrer Gegenwart auf? Hier fehlte mir leider die Schlüssigkeit, wodurch die Szenen doch ein Kichern bei mir auslösten. Außerdem fand ich es etwas schade, dass vieles, was herauskam, schon immer etwa 50 Seiten vorher für alle Beteiligten außer den Hauptpersonen sonnenklar war. So kamen für mich keine großen Überraschungen auf.

Der Schreibstil der Autorin ist dafür sehr flüssig zu lesen, wenn mir die Gespräche auch wie gesagt manchmal etwas holprig erschienen. Der Spannungsbogen ist weit gesetzt und bleibt die meiste Zeit über erhalten, allerdings ist der Showdown viel zu kurz, dafür, dass all die Seiten daraufhin gearbeitet wurde. Ein bisschen mehr hätte ich schon erwartet. Das Ende lässt vieles offen und ich vermute, dass noch etwa drei Bände folgen, vielleicht auch jeweils mit verschiedenen Erzählsichten.

Fazit:
Ein meiner Meinung nach eher durchschnittlicher Fantasy-Roman. Die Idee ist sehr originell, aber die Umsetzung lässt doch vor allem in punkto Glaubwürdig- und Schlüssigkeit zu wünschen übrig. Schade, ich hatte mir mehr erhofft.


Das Buch auf der Verlagswebsite: Klick

Meinen Dank dem Verlag für das Rezensionsexemplar!

http://mira-taschenbuch.de

   Kommentare:

  1. Ich war auch nicht so sonderlich begeistert von diesem Buch. Ich hatte mir sehr viel mehr versprochen, wurde am Ende allerdings nur enttäuscht. Dir hat das Buch noch besser gefallen als mir :-) Ich werde mir die Folgebände allerdings nicht zu legen. Dafür ist mir mein Geld zu schade :-)

    Schöne rezi :-)

    Liebe Grüße
    Ivi

    AntwortenLöschen
  2. Also ich bin begeistert von allen 3 büchern. Ich finde es nicht entäuchend aber jeder hat eine andere meinung

    Liebe grüsse
    Aiva

    AntwortenLöschen

Empfohlener Beitrag

[Beutezug] Neuzugänge Januar - Juli 2017

2017 Reading Challenge

Kittyzer has read 1 book toward her goal of 60 books.
hide

Meine aktuelle Lektüre

Meine aktuelle Lektüre
"Amrita" von Aditi Khorana [27/320]

Mein letzter Kinobesuch

Mein letzter Kinobesuch
"Dunkirk" am 29.07.
Folge mir auf Facebook
Folge mir auf Twitter