Back Down to Earth

Buchrezension: Zwischen jetzt und immer - Sarah Dessen

"Für immer" konnte so viele verschiedene Sachen bedeuten. Und "für immer" veränderte sich ständig, doch genau darum ging es. "Für immer", das konnten zwanzig Minuten sein oder hundert Jahre oder bloß dieser eine einzige Moment. Oder jeder Moment, von dem ich mir wünschte, er würde für immer andauern. Doch es gibt über die Ewigkeit nur eine einzige Wahrheit, die wirklich zählt, und das ist: Sie existiert. [...] Ja, sieh genau hin. Jetzt. Jetzt. Jetzt.

9783423782654INHALT
In Macys Leben läuft alles glatt und strukturiert ab, die Beziehung zu ihrem Freund ist perfekt er als perfekt, ihre Noten in der Schule mehr als nur gut, ihr Ferienjob in der Bibliothek vernünftig. Sie will kein Chaos, denn das macht ihr Angst, gibt ihr das Gefühl, hilflos zu sein. Und so arbeitet sie darauf hin, perfekt zu werden.
Doch dann schlägt Jason, ihr Freund, eine Beziehungspause vor und obwohl er ihr keinerlei Wärme und Halt geben konnte, ist Macy tief enttäuscht und verletzt. Und tut das, was sie immer vermieden hat: Sie sucht das Chaos. Indem sie einen weiteren Job bei Wish Catering annimmt, einem Cateringservice. Wo sie lernt, was leben wirklich heißt. Und lieben...

MEINE MEINUNG
Sarah Dessen gehört zu meinen absoluten Lieblingsautorinnen, daher hat es mich nicht weiter verwundert, dass mir auch dieses Buch mal wieder ausnehmend gut gefallen hat. Zumal das ihr meist gelobtes ist, zumindest in Deutschland.

Ich liebe Wes, die männliche "Hauptnebenfigur", wie ich gern sage. Er ist charmant, mitfühlend und natürlich unglaublich heiß, aber auch er ist nicht der perfekte Typ, sondern er hat seine Macken, seine Schwächen und eine...Vergangenheit, die vielleicht nicht jeder Mutter gefällt. Im Grunde war er mir von Anfang an sympathisch und ich mag ihn fast so sehr wie Dexter aus Zu cool für dich, was schon was heißen soll.

Dafür gibt es auch mindestens zwei Personen, die man einfach nicht ausstehen kann. Nämlich Macys Mutter und ihren Freund. Das sind zwei wirklich so ekelhafte Personen, das ich ihnen zwischendurch gern mal die Meinung gegeigt hätte. Sie verhalten sich Macy gegenüber oft so schlecht, dass es mir regelrecht wehtat. Wie kann man sich als Mutter so kühl und unnahbar verhalten?

Sarah Dessen schreibt wie immer wunderschön, besonders Macys Gefühle, ihre Gedanken, ihre Situation - all das konnte ich genau nachvollziehen, ich konnte mich in die Protagonistin hineinversetzen, auch wenn ich oftmals nicht ihrer Meinung war. Beispielsweise, wenn sie zum ungefähr fünften Mal ihren Freund als "perfekt" bezeichnet, der nun wirklich alles andere als perfekt ist. Aber das hat mir Macy so sympathisch gemacht - weil sie eine komplett andere Meinung hatte als ich und ich sie dennoch irgendwie verstehen konnte.

Die Geschichte selbst ist vom Grundaufbau genau wie alle anderen Dessen-Werken: Das Mädchen hat Probleme und trifft einen Typen, der ihr hilft, diese zu bewältigen. Aber das stört eigentlich nicht, denn die Autorin schafft es einfach jedes Mal, individuelle Figuren und neue Geschichten zu erschaffen, die einen zum Nachdenken bringen und träumen lassen. Sie schreibt mit einem sanften, schönen Humor, der einen oft zum Grinsen bringt, einfach auch durch Situationskomik. Und auch die Spannung fehlt nicht, denn schließlich will man ja wissen, wie Macy nun mit dem Verhalten ihrer Mutter und dem ihres Freundes umgeht, ob sie endlich auf Wes zugeht - und der wirklich wunderschöne Schreibstil trägt, wie schon gesagt, sehr zum Lesegenuss bei.

Anders als bei den meisten anderen Büchern von Sarah Dessen muss man hier allerdings nicht auf die Auflösung des Geheimnisses der Hauptperson warten - man erfährt es nämlich schon nach etwa 20 bis 40 Seiten. Das hat mir gefallen, denn das Drumherumgerede fiel hier weg, was sehr erlösend war. Ich finde es meist sehr schwer, mich in die Geschichte einzufinden, wenn dauern von 'dieser Situation letztes Jahr' oder von dem 'ES' palawert wird, ohne vernünftig auf den Punkt zu kommen.

Das Einzige, was mir an Zwischen jetzt und immer nicht gefallen hat, war die Tatsache, dass Macys Mutter ganz am Ende noch eine plötzliche Wandlung durchmacht. Die ganze Zeit hört sie nicht zu, ignoriert die Gefühle ihrer Tochter und dann, ganz plötzlich, ist alles anders? Das ging mir zu schnell, da hätte ich mir mehr Zeit gewünscht. Sowieso kam mir das Ende ein bisschen zu schnell, denn ich hätte zu gern gewusst, was Wes' letzte Frage ist!

Trotzdem vergebe ich volle Punktzahl, denn Sarah Dessen konnte mich wieder einmal in ihren Bann ziehen und mich mit den Menschen und Geschichten verzaubern, bis ich das Buch zur Seite legte. Meine volle Empfehlung! 



0 Kommentar/e:

Kommentar veröffentlichen

Empfohlener Beitrag

[Beutezug] Neuzugänge Januar - Juli 2017

2017 Reading Challenge

Kittyzer has read 1 book toward her goal of 60 books.
hide

Meine aktuelle Lektüre

Meine aktuelle Lektüre
"Amrita" von Aditi Khorana [27/320]

Mein letzter Kinobesuch

Mein letzter Kinobesuch
"Dunkirk" am 29.07.
Folge mir auf Facebook
Folge mir auf Twitter