Back Down to Earth

[ETC.] Die Golden Globes 2015



Die letzten Jahre habe ich noch die Oscars geguckt - und mich jedes Mal bei dieser langweiligen und bonierten Show halb zu Tode gelangweilt. Letztes Mal war es so schlimm, dass ich bereits um halb Vier wieder ausgeschaltet habe...trotz [oder wegen?] Ellen DeGeneres.


Und nun ist es das [laut ihnen] letzte Mal, dass Amy Poehler und Tina Fey die Golden Globes moderieren, weshalb ich mich aufgemacht habe, einen Live-Stream zu suchen, um die Show dieses Mal live miterleben zu können. Ich bin ein großer Fan beider Schauspielerinnen, aber dass die Sendung nur auf TNT Serie übertragen wird, hat mich schon die letzten Male geärgert. Nun habe ich es über USTVnow doch getan [Geheimtipp für nächstes Mal!] - und bin begeistert.

Amy und Tina sind berüchtigt für ihre frechen und witzigen Monologe am Anfang der Verleihung, ohne dabei jemals richtig gemein werden, während man sich trotzdem köstlich über die benannten Stars, Filme und Geschichten amüsieren kann. So wie etwa, als sie - unweigerlich - auf die Sache mit Nordkorea zu sprechen kommen: “The biggest story in Hollywood this year was when North Korea threatened an attack if Sony Pictures released The Interview, forcing us all to pretend we wanted to see it.” Obwohl ich diesen Film natürlich TATSÄCHLICH sehen will. Aber ich bin ja auch kein Amerikaner. Und mit George Clooney haben die Beiden es ja sowieso: “George Clooney married Amal Alamuddin this year. Amal is a human rights lawyer who worked on the Enron case, was an adviser to Kofi Annan regarding Syria, and was selected for a three-person U.N. commission investigating rules of war violations in the Gaza Strip. So tonight, her husband is getting a lifetime achievement award.” Auch wenn wir nicht verkennen wollen, dass er Lebenswerk-Award durchaus verdient hat.

Um euch, die das Ganze nicht sehen konnten, nun ein bisschen teilhaben zu lassen, verlinke ich hier auf die Nominierten und Gewinner der letzten Nacht, werde ein paar Wichtige hier noch einmal aufführen und dann kurz etwas dazu sagen. Hinterher küre ich noch ein paar persönliche Favoriten [beste Rede/bestes Kleid/bester Witz/etc]. Los geht's!

Man kann sagen, dass die Golden Globes dieses Jahr weitaus überraschender gewesen sind als es die Oscars die letzten 10 Jahre waren. "True Detective" geht komplett leer aus, dafür räumt "Fargo" einiges ab, Russland gewinnt den Preis für den besten fremdsprachigen Film, Amy Adams setzt sich als beste Schauspielerin erneut durch - dieses Mal gegen Darstellerinnen wie Emily Blunt und Julianne Moore. Kollektives entsetztes Aufkeuchen bei den deutschen Zuschauern auch bei der Verkündung des besten Scores: Kein Hans Zimmer und damit kein einziger Globe für "Interstellar". Hach. Außerdem sind sowohl "Game of Thrones" als auch "Downton Abbey" nicht die Gewinner für die beste Drama-Serie, wer hätte das gedacht?! Ebenso wie "The Imitation Game" tatsächlich leer ausgeht - mal sehen, wie es da dann bei den Oscars ausschaut.


Dafür: Joanne Froggatt gewinnt den Preis für die beste Nebendarstellerin für "Downton Abbey", worüber ich mich wahnsinnig gefreut habe. Keine große Überraschung auch, dass "Boyhood" stark abräumt: Für beste/s/r Nebendarstellerin, Drehbuch, Film [Drama] und Regisseur. Wobei ich Letzteres David Fincher noch ein wenig mehr gegönnt hätte. Und so sehr ich mich für Michael Keaton freue - Christoph Waltz wäre als bester Schauspieler natürlich trotzdem meine erste Wahl gewesen ;) Immerhin gewinnt "The Grand Budapest Hotel" als bester Film und nun weiß ich erst recht, dass ich den noch unbedingt sehen muss. Und dann, die Überraschung - nicht Benedict Cumberbatch, nicht Steve Carrell, nicht Jake Gyllenhaal erhält den Preis als bester Darsteller, nein, es ist Eddie Redmayne! Ich hätte es jedem gegönnt, aber eine bombastische Karriere ist Redmayne jetzt hoffentlich sicher.


Schönstes Kleid
Jaja, irgendwie ist die Kategorie ein bisschen Promiflash/Bild-like. Aber meine Güte, diese wunderschönen Kleider kann man doch nicht NICHT bewundern! Und insbesondere das von Kerry Washington hat es mir irgendwie angetan. Und auch Jessica Chastains Outfit finde ich so schön, wenn ich ihre Figur hätte, würde ich alles Geld dafür sparen...


Jessica Chastain: 2015 Golden Globes


Beste Päsentation
Ricky Gervais, ganz eindeutig. Man weiß schon, warum auch er schon einige Male die Globes moderien durfte - wie Poehler und Fey steht er da mit einem Drink, tut ein bisschen betrunken, und lästert darüber ab, dass er weiß, was für dreckige Dinge die Stars tun mussten, um da sein zu dürfen. Auch Meryl. Hier ist das Video auf Youtube, das momentan aber noch miese Qualität hat. Richtig gut waren aber auch Lily Tomlin und Jane Fonda.

Schlechteste Präsentation
Wen überrascht es: Hier steht Kevin Hart an erster Stelle. Um seine geringe Körpergröße zu überspielen, versucht der "Comedian" sich grundsätzlich immer in den Vordergrund zu spielen und dabei mit seiner quäkigen Stimme einen Riss im Trommelfell zu verursachen. Selma Hayek hat es auch nicht besser gemacht, sondern nur erneut bewiesen, wie schlecht sie Englisch spricht. Was bei Sofia Vergara sympathisch ist, nervt bei ihr nur.
Mies waren übrigens auch Jeremy Renner und Jennifer Lopez - er riss nämlich die gesamte Zeit über irgendwelche unangebrachten Witze und schien dann äußerst verwirrt, als er wieder etwas sagen musste. Unprofessionell.

Bester Photobomb
Kam von Benedict Cumberbatch. Verwundert wahrscheinlich niemanden.

benedict-cumberbatch-jump-golden-globes.jpg

Ergreifendste Dankesrede
Ich habe sie bereits erwähnt - die Rede von Joanne Froggatt hat mich sehr gerührt. Man hat gesehen, was für eine Freude das für sie bedeutete und wie nah sie den Tränen war. Außerdem hat sie einem Fan persönlich zugesprochen, und ihm gesagt, dass sie ihn "gehört hat", eine sehr schöne Geste, wie ich finde.  Und dieser Akzent ist so zuckersüß, dass ich mir die Rede immer wieder ansehen könnte!

Kürzeste Dankesrede
Billy Bob Thornton machte es knackig: Er sprach davon, dass man heutzutage immer in Schwierigkeiten gelangt, egal was man sagt. Und daher beließt er es bei einem einfachen "Thank you".
Wie wir das von ihm kennen, hat aber auch J.K. Simmons dafür gesorgt, dass wir uns nicht langweilen: Nachdem er dem Publikum gesagt hatte, es möge bitte die Klappe halten, er habe nur 45 Sekunden, dankte er unter anderem Miles Teller dafür, dass er sich bei ihm immer gewünscht hat, ihm eine reinzuhauen. Sympathisch.

Beste Dankesrede
Unter anderem die von Maggie Gyllenhaal, die ehrlich gerührt war über die Entwicklung, die Frauen in ihren Rollen und in der Gesellschaft allgemein durchgemacht hat, und machte damit jeder anwesenden Frau, ob nominiert oder nicht, ein Kompliment.
Klasse war auch die Rede von Kevin Spacey, der bei seiner neunten Nominierung in Folge nun endlich den Globe mit nach Hause nehmen durfte und das Ganze schon beginnen ließ mit den Worten: "This is just the beginning of my revenge."

Bester Spruch
Die beiden Damen, die das beste Zitat des Abends lieferten habe ich ebenfalls bereits erwähnt: Lily Tomlin und Jane Fonda. Erstere sprach davon, das gemeinsame Engagement der beiden 50 Jahre zuvor erahnt zu habe, worauf Fonda meinte: "I thought you were just high that day?" und Tomlin nur erwiderte: "I can be two things."
Schön war aber auch der "Streit" von Anna Faris und Chris Pratt, in dessen Verlauf letzterer schließlich sagte: "Take your own helicopter home."

Das nervigste Element der Show
Die viele Werbung! Gute Güte, irgendwann hat man das Gefühl, den ganzen Abend nur Werbespots gesehen zu haben. Aber der mit der Ente ist dafür echt Gold wert :D


Und Amy und Tina waren definitiv zu selten auf der Bühne. Während die Oscar-Hosts irgendwie immer zu viel da sind, hätte ich die beiden gern mehr gesehen...



Mehr habe ich eigentlich gar nicht zu sagen. Ich bin SEHR gespannt, wer die Golden Globes nächstes Jahr moderieren wird. Ich gebe ja die Hoffnung noch nicht auf, dass Amy und Tina es vielleicht doch noch einmal tun werden, auch wenn sie schon seit Wochen behaupten, nun die besten Gags machen zu können, denn "What are you gonna do? Fire us?"

Ich hoffe, ich konnte euch einen kleinen Einblick geben - und falls ihr die Verleihung ebenfalls geschaut habt, was war euer Eindruck?

   Kommentare:

  1. Ich habe es leider nicht gesehen. Bin vorher beim Football eingeschlafen (was aber nicht am Spiel lag sondern schlicht an der Uhrzeit. Nachts wach bleiben fällt mir einfach sehr schwer..)

    Aber deine Zusammenfassung ist super, nur Kerry Washingtons Kleid geht gar nicht :D Finde ich überhaupt nicht schön. Aber ansonsten stimme ich dir - so weit ich es beurteilen kann - total zu. Besonders Cumberbatchs Photobombs sind ja immer genial :D

    Mal sehen, vielleicht finde ich ja ne Seite wo ich die Globes nochmal sehen kann, jetzt bin ich neugierig geworden!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fand das Wach bleiben zwischenzeitlich auch sehr schwer - aber nicht so schwer wie bei den Oscars, wo ich vor Langeweile regelmäßig einschlafe :D

      Ich habe ansonsten bei Klamotten ja allgemein einen etwas...anderen Geschmack, daher überrascht mich das mit dem Kleid jetzt nicht, dass du das nicht magst. Meine Freunde würden jetzt sagen, dass das ein Sonja-Kleid ist ;)

      Ansonsten - guck dir die Globes einfach nächstes Jahr an, die sind immer sehenswert. Wobei Amy und Tina das ja nun nicht mehr machen, also von daher würde es sich schon lohnen...Aber da du ja jetzt weißt, wer alles so gewonnen hat, lohnt sich eigentlich vor allem noch der Opening Monologue ;)

      Löschen
  2. Die ergreifendste Rede war finde ich von George Clooney :) Muss aber dazusagen, dass ich mir nur Ausschnitte des Abends angesehen habe, ich döse auch immer bei solchen Shows ein ._. Grand Hotel Budapest ist ein Must See! *.* Bin schon gespannt auf deine Meinung :) Eine Freundin hat mich reingeschleppt und ich hätte nicht gedacht, dass es mir so sehr gefallen würde. Danke jedenfalls für den schönen Überblick! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Rede von George Clooney war auch schön - aber mir hat er dann doch ein bisschen zu sehr über seine große Liebe erzählt, so lange sind die ja schließlich auch noch nicht zusammen und verheiratet :D

      Ich wollte ja eigentlich unbedingt in "Grand Budapest Hotel", weil ich Anderson-Filme total liebe, aber wie schon gesagt, bei uns lief er einfach nicht, nicht einmal im Kino für Kenner -.- Schweinerei! Mal sehen, wann ich den endlich auf DVD finde, du machst mich ja schon wieder sehr neugierig ;)

      Löschen
  3. Ich liebe ja die Aufarbeitung solcher Veranstaltungen, mache das immer für die Oscars, wobei ich da auch immer versuche während der Show nicht einzupennen. Die war ja zumindest im letzten Jahr durch Ellen DeGeneres ein bisschen lustiger als sonst, aber trotzdem noch zu steif. Überraschungen gibt es da auch echt selten, deshalb finde ich es angenehm, dass dies bei den Globes einfach anders ist. Wobei ich ja immer noch am liebesten die Mtv Movie Awards schaue, weil da wird einfach Party gemacht, die Filme sind für die Junge Generation und man kennt auch die meisten davon.

    Ich bin auch überrascht bei einigen der Gewinnern, vor allem das The Imitation Game keinen bekommen hat, ansonsten hätte ich auch gehofft das David Fincher einen Preis für Gone Girl erhält und hätte auch beim Thema song den Preis an Die Tribute von Panem vergeben, weil Jennifer Lawrence das Titellied einfach so wunderschön singt und wohl jeden damit umgehauen hat, dazu passt es so perfekt in diesen Film und hat aufgrund der Szenen echt für einen Gänsehauteffekt gesorgt.

    Ansonsten bin ich ja sehr neugierig auf "The Affair", da spielen ja schon einige interessante Schauspieler mit und neben dem Globe, den sie nun erhalten hat, habe ich auch wirklich viel Positives zu dieser Drama Serie gehört. Das Transparent gewonnen hat finde ich auch sehr interessant, will mir das auf Prime auch unbedingt mal anschauen. Kommt ja bei den Kritikern sehr gut weg.

    Und nun kommt auch noch die sehr lange Antwort zu deinem lieben Kommentar:
    Ach was, mir geht es gerade ähnlich, weil ich ja mitten in der Klausurvorbereitung stecke, da komme ich nicht so zum beantworten der Kommentare geschweige denn dazu mich durch die Blogs zu klicken. Das hole ich dann ab Februar wieder auf.

    Supernatural schaue ich aber auch, wobei ich da gerade eine kleine Pause mache, einfach weil ich finde das sich nun in der 10.Staffel die Thematik oft wiederholt, nicht nur was die Themen der Folgen anbelangt sondern auch die Streitpunkte zwischen den Brüdern. Es fühlt sich so an, als hätte man das alles schon mal gesehen und ich vermisse die Qualität der ersten 5 Staffeln, als die Show mich noch Woche für Woche mitgerissen, überrascht und geschockt hat. Aber verständlich das du The Originals und Vampire Diaries dann nicht verfolgst, wenn du Fantasyserien nicht so magst. Ich bin ja ein großer Fan des Genres und schaue solche Serien wirklich am liebesten. Staffel 2 bei Arrow habe ich ja jetzt auf Vox durch. Fand ich ganz gut. Aber ich finde generell, dass Arrow wirklich Höhen und Tiefen hat, manchmal kommen einige sehr spannende Folgen am Stück und dann mal wieder eine die ich sehr belanglos und langweilig finde und das alles etwas ausbremst. Wobei ich ab und an auch einige Punkte unlogisch finde, aber ich glaube da darf man bei einer Comic Serie gar nicht so drauf achten und muss das in Kauf nehmen.

    Echt, hast du vorher das Buch gelesen? Ich hatte ja bei The Maze Runner das Buch bisher noch nicht gelesen, deshalb bin ich wirklich ganz offen an den Film heran gegangen und was soll ich sagen, ich bin dazu halt auch ein rießen von des Hauptdarstellers Dylan O'Brien, da konnte der Film bei mir halt echt nur punkten. Er hat seinen Job in meinen Augen auch besten gemacht. Viele der anderen Charaktere, bis auf Newt, waren dann etwas blass. Ich überlege ja bei Under The Dome auch immer wieder ob ich mir das noch antun sollte oder nicht, aber ich will halt unbedingt wissen weshalb diese Kuppel da ist und welche erklärung sie uns geben. Im Buch ist die Erklärung ja wirklich sehr gut gemacht, habe es zwar nicht gelesen, aber wurde da schon gespoilert und fand das eine tolle Idee, da die Macher hier ja was eigenes zusammenschustern befürchte ich ja, dass selbst die Auflösung am Ende nicht die kreativste sein wird.

    AntwortenLöschen
    Antworten

    1. Jurassic Park erinnert mich ja total an meine Kindheit, da habe ich nämlich alle 3 Teile gesehen und war immer ganz begeistert. Ich hoffe ja, dass der neue Teil auch wieder dieses alte Feeeling vermitteln kann. Das Finale von Panem wird definitiv aber auch sehr traurig. Ich fand ja 3.1 nicht ganz so gut wie die vorherigen ,da ist man ab und an zu oft vom Buch abgewichen, hoffe in 3.2 machen sie das dann wieder wett. Ich schaue auch viele Serien auf Englisch, aber halt echt nur meine Lieblinge, ansonsten warte ich bei anderen Serien immer auf die deutsche Ausstrahlung, weil das sonst echt meinen zeitlichen Rahmen sprengen würde. Aber glaube dir sofort, dass Arrow im Englischen besser ist, ist ja bei allen Serien der Fall, von der deutschen Synchro will ich hier nämlich echt nicht anfangen, sonst diskutieren wir morgen noch :D.
      Uih jetzt machst du mich noch neugieriger auf Downtown Abbey. Ich höre das echt von allen und freue mich so auf meine Semesterferien, da will ich da nämlich mal reinschauen.

      Das wünsche ich dir übrigens auch :P. Keine Angst, ich antworte immer auf meinem Blog und auf dem Blog des Kommentator, denke da immer an mich selbst, weil ich auch nicht die Zeit habe jeden Tag zu checken ob nun geantwortet wurde.

      Löschen
    2. Soo, ich antworte dir mal nur auf deinen Kommentar, auch wenn ich mich sehr über deine ausführliche Antwort gefreut habe - wir sind ja in vielem stark einer Meinung, das freut mich sehr ;) [Besonders bei Supernatural - ich habe nach Staffel 5 ja gleich ganz aufgehört, weil ich das eigentliche Ende so klasse fand und mir dieser Hass zwischen den beiden nur noch auf den Zeiger geht...]

      Ansonsten - ich habe ja bei den Oscars letztes Jahr bei Ellen sogar um halb 4 wieder ausgeschaltet, weil ich dauernd eingepennt bin. Ich mag die Frau sehr, aber ich fand ihr "Programm" echt nicht spannend. Neil Patrick Harris werde ich mir dieses Jahr denke ich auch sparen. Die sind mir alle im Gegensatz zu Pohler und Fey nicht böse genug :D

      Zum Song übrigens: "The Hanging Tree" war bei Mockingjay aber gar nicht nominiert, sondern ein anderes Lied ["Atlas" nämlich]. Insofern, naja. Und dass es grade das aus "Mandela" werden würde, war irgendwie klar :D

      "The Affair" werde ich mir nun auch definitiv mal anschauen, da geht es mir wie dir und von "Transparent" habe ich sogar schon 2 Folgen gesehen - nicht übermäßig witzig, aber mal ein vollkommen anderes Thema mit sehr ernstem und wichtigem Hintergrund. Da schaue ich weiter und ich kann die bisher nur empfehlen ;)

      Löschen

Empfohlener Beitrag

[Beutezug] Neuzugänge Januar - Juli 2017

2017 Reading Challenge

Kittyzer has read 1 book toward her goal of 60 books.
hide

Meine aktuelle Lektüre

Meine aktuelle Lektüre
"I'll Give You the Sun" von Jandy Nelson [261/429]

Mein letzter Kinobesuch

Mein letzter Kinobesuch
"Wonder Woman" am 15.06.
Folge mir auf Facebook
Folge mir auf Twitter