Back Down to Earth

[Buchrezension] Greatcoats: Hochverrat - Sebastien de Castell

Brasti stellte sich in seinen Steigbügeln auf und spähte voraus. Von uns allen hatte er die schärfsten Augen, allerdings vermute ich, dass sie für einen Bogenschützen eine Grundvoraussetzung sind. "Das Dorf liegt eine halbe Meile voraus." Er beschattete die Augen vor der Sonne. "Vor dem Dorf ist etwas. Eigentlich sind es sogar zwei Dinge."
"Was denn?"
"Sieht nach zwei Käfigen aus."
"Käfige? Kannst du erkennen, was darin ist?"
Er ließ sich wieder in den Sattel sinken. "Ich bin mir nicht sicher, aber wenn ich raten müsste, würde ich sagen: Menschen."

INHALT
Seit Falcio die junge Aline, die Erbin des ermordeten Königs, vor dem sicheren Tod gerettet hat, ist sein Leben nur noch komplizierter geworden als sowieso schon. Als Greatcoat des ehemaligen Herrschers versucht er noch immer, das Land vor dem Zerfall zu retten und die Menschen vor der Willkür der Herzöge. Daher möchte er Aline auf den Thron bringen, aber dazu braucht er die Unterstützung von eigentlichen Feinden und muss einer alten Frau gehorchen, die ihre ganz eigenen Pläne verfolgt. Doch nicht nur diese Probleme und die vielen Menschen, die Falcio und seine Freunde in den alltäglichen Gefechten töten wollen, machen ihm zu schaffen - in seinem Blut kreist auch ein Gift, das ihn langsam immer mehr schwächt. Es scheint, als würde er das Ende des großen Krieges, ob nun gut oder schlecht, gar nicht mehr erleben...

MEINE MEINUNG
Sebastien de Castell konnte mich im Frühjahr letzten Jahres mit dem Auftakt seiner "Greatcoats"-Reihe vollauf begeistern - und nun ist Band 2, "Hochverrat", auch bereits erschienen, während es bis zum Original noch 5 Monate dauert. Wie schon im Vorgänger gelingt es dem Autoren wunderbar, einen komplett in das Land Tristia, in dem die Handlung spielt, eintauchen zu lassen und sich mit Ich-Erzähler Falcio zu identifizieren. Allerdings wirkt das Buch auch ein wenig wie eine Vorbereitung auf den nächsten Teil, weil Fäden vor allem weiter gesponnen und weniger aufgelöst werden.

Man kommt einfach nicht umhin, sich immer wieder in den Protagonisten Falcio mit seinen Wertvorstellungen, seinen Ängsten und Plänen zu verlieben. Er hebt sich von anderen Buchhelden insofern ab, dass er eben nicht alles kann, sondern auch mal falsche Entscheidungen trifft und Fehler macht. Dieses Mal allerdings lässt er sich immer wieder so an der Nase herumführen, dass man ihn schon ab und zu anschreien möchte, er möge doch endlich Rückgrat beweisen. Auch sein bester Freund Kest hat Probleme, denn nachdem er nun der Heilige der Schwerter geworden ist, kann er seine Wut manchmal kaum noch zügeln; während Brasti dagegen die schlimmen Ereignisse so zusetzen, dass er sich immer weiter von den entfernt. Die Charakterentwicklungen gehen stark ins Dramatische und machen dabei deutlich, wie stark die vielen Kämpfe an den Nerven zerren. Zum Glück kommt dabei aber immerhin die humorvoll-zynische Art aller Figuren nicht zu kurz, sodass die Ernsthaftigkeit nicht überhand nimmt.

Während es in Band 1 noch sehr viel um das Überleben in einer einzigen Stadt und die Rettung eines einzelnen Mädchens ging, während viele Kämpfe ausgefochten werden mussten, ist in "Hochverrat" deutlich zu erkennen, dass die Handlung ausgeweitet werden soll, um die vielen offenen Fragen und Probleme klären zu können. Das hat zur Folge, dass mehr geredet und weniger ausgefochten wird, außerdem hat Falcio mit seinem Trupp eher die Aufgabe des Vermittlers und zwischenzeitlich gar Streitschlichters, um den Plan weiter zu verfolgen, Aline auf den Thron zu bringen - ohne dabei zu merken, wie er immer mehr ein Spielball anderer Menschen wird. Ab und zu kommt es daher durchaus zu Längen, die allerdings kaum hätten vermieden werden können, weil die Hintergrundinformationen für den weiteren Verlauf wichtig sind, insofern sind sie also zu verschmerzen.

Ab der Hälfte des Romans wird es dann auch wieder richtig spannend, denn die Toten häufen sich und es liegt an Falcio, herauszufinden, wer dahinter steckt. Dabei kommt er in die Sache verstrickten Greatcoats auf die Spur, entdeckt die schlimmsten Gräueltaten und beginnt irgendwann sogar an den Menschen zu zweifeln, denen er immer am meisten vertraut hat. Das Land ist im Umbruch und steht vor dem Zerfall, das war schon im Vorgänger klar - doch mit den vielen Feinden, die die Helden sich hier gemacht haben, steht ein glücklicher Ausgang momentan noch nicht in Sicht. Da bin ich natürlich umso gespannter, wie die komplette Reihe letztendlich ausgehen wird. Und wenn der nächste Teil so beginnt wie dieser aufgehört hat, erwarten uns bis dahin sicherlich noch einige packende, nervenaufreibende und blutige Gefechte.

FAZIT
"Hochverrat" ist als 2. Band der "Greatcoats"-Reihe vom Spannungsbogen her nicht so gut wie der Vorgänger - dies liegt jedoch vor allem daran, dass hier die Grundsteine für die folgenden Handlungsverläufe gelegt werden. Sebastien de Castell hat ganz eindeutig große Pläne für seine Reihe, aber wie diese aussehen, kann man als Leser größtenteils nur spekulieren. Für diesen Band gibt es von mir 4 Punkte - und der nächste ist im Englischen zum Glück bereits angekündigt.


Titel: Hochverrat
Originaltitel: Knight's Shadow
Reihe: Greatcoats 
Autor: Sebastien de Castell
Übersetzer: Andreas Decker
Verlag: Piper
Seitenzahl: 352 Seiten
ISBN-13: 978-3492703222

   Kommentare:

  1. Ich fands echt schade, dass der Spannungsbogen so stark abgenommen hat. Das war gerade das, was mich an Band
    1 so fasziniert und überzeugt hatte. Deshalb war ich leider auch enttäuscht und hatte mir einfach mehr erwartet. Aber weiterverfolgen werd ichs und hoffe, dass es mich wieder richtig mitnimmt.

    Liebe Grüße,
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann deine Enttäuschung durchaus nachvollziehen - auch ich fand die zwischenzeitlich fehlende Spannung ein bisschen schade. Aber ich habe mich da einfach am großen Ganzen orientiert und bin sehr froh, dass de Castell hier jetzt auf die großen Handlungsstränge baut, anstatt dass sich wieder alles nur an einem Fleck abspielt.
      Ich bin sehr gespannt, was uns in Band 3 erwartet ;)

      Löschen
  2. Danke fürs Verlinken in deiner Blogroll :) Ich hatte mich gewundert warum du nicht auf meinem neuen Blog vorbei schaust - und heute erst habe ich gesehen dass deine Kommentare im Spam-Bereich gelandet sind! Aah, da gehörten sie natürlich nicht hin! ò.ó

    So, dieses Jahr habe ich mir vorgenommen wieder mehr zu lesen, deswegen werde ich ab jetzt auch deine Buchrezensionen wieder ganz aufmerksam verfolgen. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mensch, da bin ich ja froh, dass du meine Kommentare doch noch gefunden hast - ich hatte mich im Gegenzug nämlich gewundert, warum sie unter deinen Posts einfach nicht auftauchen :D

      Und ich freue mich, wenn du wieder meine Buchrezensionen liest, und bin selbstverständlich schon gespannt auf deine eigenen ;)

      Löschen

Empfohlener Beitrag

[Beutezug] Neuzugänge Januar - Juli 2017

2017 Reading Challenge

Kittyzer has read 1 book toward her goal of 60 books.
hide

Meine aktuelle Lektüre

Meine aktuelle Lektüre
"I'll Give You the Sun" von Jandy Nelson [261/429]

Mein letzter Kinobesuch

Mein letzter Kinobesuch
"Wonder Woman" am 15.06.
Folge mir auf Facebook
Folge mir auf Twitter