Back Down to Earth

[Buchrezension] Die Sache mit Callie & Kayden - Jessica Sorensen

Es wird wieder still, und mich überwältigt der Drang, ihn zu trösten. Ich rolle mich auf die andere Seite, steige aus dem Bett und lege mich zu ihm. Er dreht sich zu mir. Sein Gesicht ist nur ein Umriss im fahlen Mondlicht.
"Vielleicht haben wir heute Nacht keine Albträume", sage ich. "Vielleicht ist es anders."
Er seufzt. "Das hoffe ich so sehr, Callie. Ja, sehr."
Eine Minute lang hoffe ich. Der Abend war so schön, und ich habe das Gefühl, dass alles möglich wäre. Doch dann schließe ich die Augen, und das alles wird mir weggenommen.

INHALT
Callie ist eine sehr introvertierte junge Frau, die mit den Geschehnissen in ihrer Vergangenheit noch immer nicht zurechtkommt. Kayden wirkt nach außen hin hart und entschlossen, seine familiären Verhältnisse sind jedoch kaum tragbar. Eines Tages begegnen sich die beiden - und Callie rettet ihn vor seinem schlimmsten Feind. Danach kommen sie sich näher, doch beide sind Gefühle nicht gewohnt, weswegen sich ihre Beziehung äußerst schwierig gestaltet...

MEINE MEINUNG
Jessica Sorensen ist bekannt für ihre Liebesromane, die junge Erwachsene abzielen. Dabei beweist sie ein außerordentliches Gespür für Themen, die Mädchen ansprechen und träumen lassen, allerdings durchaus auch in die Tiefe gehen. Genau das ist auch in "Die Sache mit Callie & Kayden" der Fall, wo sie schon mit dem Prolog voll loslegt und einen mitten ins Herz trifft. Der Schreibstil ist jugendlich und frisch, flüssig und schnell zu lesen und reißt einen gleich mit, weil er so authentisch wirkt, sowohl aus der Ich-Perspektive von Callie als auch aus der von Kayden.

Callie ist dabei sehr schüchtern und zurückhaltend, ihre Gründe dafür sind aber vollkommen nachzuvollziehen. Dadurch ist ihre selbstlose Aktion, mit der sie Kayden rettet, allerdings auch nicht ganz glaubwürdig. Davon abgesehen jedoch überzeugt sie mit ihrer sympathischen Art und wirkt durch die Ecken und Kanten authentisch. Kayden weiß einen ebenso von sich zu überzeugen. Er ist von Anfang an kein normaler Bad Boy, sondern zeigt auch schnell seine verletzliche Seite. Insbesondere sein Beschützerinstinkt zeichnet ihn aus, dieser wird aber nie erdrückend. Und auch mit den beiden Nebencharakteren Luke und Seth hat man definitiv so seinen Spaß - Luke ist eher rau und in seinem Verhalten ein wenig grob, während Seth die Frohnatur in Person ist, auch wenn er wie die anderen keine ganz einfache Vergangenheit hat. Alle Figuren können überzeugen und ermöglichen es einem so, sich in sie hineinzuversetzen.

Die Liebesgeschichte selbst baut sich viel langsamer auf als ich das erwartet hätte - nicht oft kommt es in Büchern dieser Art vor, dass sich die Charaktere erst nach Seite 200 das erste Mal küssen. Das ist nicht nur erfrischend und angenehm, es passt auch sehr gut in den Aufbau. Denn so kann sich die Beziehung erst einmal entwickeln und Vertrauen geschaffen werden. Außerdem hat man auf diese Weise das Gefühl, dass es nicht nur um das Körperliche geht, sondern vor allem darum, dass Callie und Kayden sich einander nahe fühlen. Und das funktioniert total. Die Chemie stimmt absolut, die beiden geben sowohl im freundschaftlichen als auch im verliebten Sinne ein wunderbares Pärchen ab, das man gern auf seinem Weg begleitet.

Und obwohl man von beiden Geheimnissen sehr früh erfährt und man sich auch denken kann, wer beziehungsweise was im Falle von Callie hinter ihrer Schwäche steckt, lässt die Intensität kaum je nach. Schon allein aufgrund der Frage, ob nun letztendlich Gerechtigkeit walten wird oder nicht, wird die Spannung auf einem konstant hohen Level gehalten. In diesem Zusammenhang wird es auf den letzten Seiten dann auch noch einmal richtig fesselnd und vor allem dramatisch - und der Cliffhanger zum Schluss ist schon relativ gemein. Gleichzeitig macht so Band 2 jedoch auch wirklich Sinn, denn einige Fragen blieben unbeantwortet. Und ich für meinen Teil kann es kaum erwarten zu erfahren, wie es weitergeht.

FAZIT
Jessica Sorensen hat es auch mit "Die Sache mit Callie & Kayden" geschafft, mich vollkommen in ihren Bann zu ziehen - die Frau hat einfach ein Händchen für Romantik, Drama und die richtige Balance zwischen Liebe und Kitsch. Ich fühlte mich wunderbar unterhalten und empfehle den Roman allen Fans des Genres. 4,5 Punkte!



Titel: Die Sache mit Callie & Kayden
Originaltitel: The Coincidence of Callie & Kayden
Autor: Jessica Sorensen
Übersetzer: Sabine Schilasky
Verlag: Heyne
Seitenzahl: 384 Seiten
ISBN-13: 978-3453417700

   Kommentare:

  1. Ok, gut. Durch deine Rezension wirke ich wirklich überzeugt, dass es mir besser gefalenn könnte als "Das Geheimnis von Ella & Micha".
    Lass es auf der Liste! Bin schon gespannt, wenn ich es dann mal irgendwann bekommen ;)

    Schön geschriebene Rezension! <3

    AntwortenLöschen
  2. @Lisa:
    Hab ich wie versprochen auf die Liste gesetzt und bin jetzt schon einmal gespannt wie ein Flitzebogen, was du davon halten wirst! Ich hoffe natürlich...du weißt ;)
    :-*

    AntwortenLöschen

2017 Reading Challenge

Kittyzer has read 1 book toward her goal of 60 books.
hide

Meine aktuelle Lektüre

Meine aktuelle Lektüre
"Wenn nachts der Ozean erzählt" von Zana Fraillon [11/288]

Mein letzter Kinobesuch

Mein letzter Kinobesuch
"John Wick: Chapter 2" am 16.02.

Empfohlener Beitrag

[Filmrezension] John Wick: Chapter 2

"Wir alle haben die Geschichten über ihn gehört. Und die meisten davon sind wahrscheinlich noch heillos untertrieben." STO...

Folge mir auf Facebook
Folge mir auf Twitter