Back Down to Earth

[Buchrezension] Das Geheimnis von Ella & Micha - Jessica Sorensen

Sie überlegt. "Ich mag keine Überraschungen."
Ich grinse. "Mann, kannst du lügen!"
Sie schweigt, und ich weiß, dass ich gewonnen habe, was selten vorkommt, aber ich nehme es mal so hin. Mit einer leichten Drehung des Lenkrads bringe ich den Wagen in die Spur und lasse die Reifen durchdrehen, als ich in die Nacht rausche. Ich bin froh, dass es mir gelungen ist, ein kleines Stück von ihrem dicken Panzer wegzusprengen.

INHALT
Acht Monate, nachdem Ella aus ihrer Heimatstadt geflohen ist, kommt sie für die Semesterferien zurück - und begegnet prompt Micha, dem einzigen Mensch, der sie je verstand und dem sie sich doch nicht zu öffnen vermochte. Er war einer der Gründe dafür, dass sie verschwand, und nun drängt er sich erneut in ihr Leben. Und so sehr Ella auch versucht, ihn zu ignorieren, ihr Herz fühlt etwas anderes...

MEINE MEINUNG
Jessica Sorensen kennt man, wenn man sich ab und an mal mit englischsprachiger Literatur beschäftigt - mit "Das Geheimnis von Ella & Micha" wird einer ihrer erfolgreichsten Romane nun auch endlich auf Deutsch übersetzt. Verfasst ist die Geschichte aus der Ich-Perspektive von beiden Protagonisten, wobei Ella die eindeutige Hauptfigur ist und mehr zu erzählen hat. Der Schreibstil ist wie von Jugendbüchern gewohnt angenehm und flüssig zu lesen, allerdings in den Beschreibungen auch überraschend eindringlich, besonders, wenn es darum geht, wie die Figuren des Romans aufgewachsen sind.

Ella ist eine sehr, sehr besondere Protagonistin, und das in jeder Hinsicht. Acht Monate war sie fort aus ihrer alten Heimatstadt und hat in dieser Zeit versucht, sich zu verändern, normal zu werden, etwas, das sie nie war. Kaum ist sie jedoch wieder zurück, erlangt sie all ihre Eigenschaften wieder - und diese sind ihr vorlautes Mundwerk sowie ihre oft ruppige und impulsive Art. Sicherlich ist sie nicht einfach, aber sie trägt ihr Herz auf der Zunge, was mir sehr gefiel. Micha ist dann in gewisser Weise der übliche Bad Boy mit Charme, Tattoos und ein paar kleineren oder größeren Aggressionen. Was ihn jedoch abhebt, ist, dass der sich seiner Gefühle für Ella von Anfang an bewusst ist, und tatsächlich herzzerreißend liebevoll und gleichzeitig unglaublich sexy um sie wirbt.

Aber auch die Nebencharaktere können durch ihre Vielschichtigkeit überzeugen. Ellas Freundin Lila wirkt auf den ersten Blick wie das reiche, verwöhnte und oberflächliche Mädchen, es wird jedoch schnell deutlich, dass hinter ihrer Fassade weit mehr steckt und sie außerdem einen Ruhepol für ihre Freundin bildet. Sowohl Michas als auch Ellas Familie sind sehr kaputt, wobei mich seine Mutter positiv überrascht hat - wirkt sie anfangs wie eine aufgetakelte, klischeehafte Frau, ist sie doch eigentlich völlig anders als gedacht. Einige Charaktere entsprechen durchaus den üblichen Stereotypen, insgesamt überzeugen sie jedoch durch ihre Stärken und Schwächen, die sie so unterschiedlich machen.

Das ist vor allem deshalb so umwerfend, weil das Buch nur kurze 288 Seiten hat, die unheimlich schnell verfliegen. Selten kommt es vor, dass ein Werk mit so geringer Dicke dennoch über eine Story verfügt, die überzeugen kann. Jessica Sorensen gelingt genau dies jedoch wunderbar. Denn zwar steht die romantische und komplizierte Beziehung von Micha und Ella im Vordergrund, aber es geht auch um die Selbstfindung und den Mut, über den eigenen Schatten zu springen. Die Entwicklungen in beiden Bereichen werden glaubwürdig dargestellt und schaffen es, den Leser die gesamte Zeit über zu fesseln, weshalb das Buch eigentlich kaum noch aus der Hand gelegt werden kann.

Das liegt natürlich vor allem an der atemberaubenden Chemie zwischen den beiden Hauptfiguren. Die beiden finden sich nicht nur anziehend und attraktiv, es wird auch schnell deutlich, dass sie echte Gefühle für einander hegen. Und nachdem sie sich so lange gewehrt haben, entladen sich diese manchmal sehr explosiv. Es wird also zwischendurch recht sexy, niemals nimmt dieses Geschehen jedoch überhand oder verdrängt die übrigen Aspekte wie kaputte Familien, Alkoholismus und den Tod. Die Balance wird insgesamt die meiste Zeit über gut gehalten, weshalb man am Ende mehr als zufrieden ist. Wieder einmal frage ich mich jedoch, ob Teil 2 & 3 nötig sind, da ich eine Ausschlachtung der Beziehung befürchte. So oder so will ich es aber ausprobieren, denn Ella und Micha machen definitiv süchtig. Und zwar, da bin ich mir sicher, jeden.

FAZIT
"Das Geheimnis von Ella & Micha" wartet trotz der geringen Seitenzahl mit tollen Charakteren, einer relativ tief gehenden Geschichte und einer Menge Sexiness auf. Wer nach diesem Roman nicht das Gefühl hat, sich sofort selbst einen Micha zulegen zu müssen, der hat wahrscheinlich etwas falsch gemacht. Wie gut, dass Band 2, "Für immer Ella & Micha", schon im Januar erscheint, da müssen Fans nicht lange warten. Ich vergebe 4,5 Punkte und sage: Lesen!



Titel: Das Geheimnis von Ella & Micha
Originaltitel: The Secret of Ella & Micha
Autor: Jessica Sorensen
Übersetzer: Sabine Schilasky
Verlag: Heyne
Seitenzahl: 288 Seiten
ISBN-13: 978-3453417724


   Kommentare:

  1. Danke für die Rezi, jetzt habe ich nur noch mehr Lust auf das Buch bekommen :-)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sonne.

    Eine "beengende" Stadt zu verlaßen kann wie ein Befreiungsschlag wirken. Daß Ella bei der Rückkehr wieder alles hochfährt, liegt wohl am Schutzreflex.

    Eine Unke könnte jetzt unken, daß die drei Teile vielleicht einmal ein (!) Manusskript waren. Unkige Unken eben! :-)

    bonté

    AntwortenLöschen
  3. ...ähem, ist jetzt natürlich nicht Mr. Anonym.

    bonté

    AntwortenLöschen
  4. @Friedelchen:
    Freut mich, dass ich dir so Lust machen konnte - ich wünsche schon mal viel Spaß ;)

    @RoM:
    Es ist eher andersherum. Ella hat ja versucht, sich zu ändern, "normal" zu werden - und ihr Wandlung zu ihrem eigentlichen Ich lässt sie eher aufatmen, weil sie sich eben verstellt ;)
    Dass das Ganze ursprünglich mal ein Roman war, könnte allerdings natürlich sein...

    AntwortenLöschen

Empfohlener Beitrag

[Beutezug] Neuzugänge Januar - Juli 2017

2017 Reading Challenge

Kittyzer has read 1 book toward her goal of 60 books.
hide

Meine aktuelle Lektüre

Meine aktuelle Lektüre
"Der Lügenbaum" von Frances Hardinge [72/440]

Mein letzter Kinobesuch

Mein letzter Kinobesuch
"Jugend ohne Gott" am 09.09.
Folge mir auf Facebook
Folge mir auf Twitter