Back Down to Earth

[Laberparade] The Darkest Minds - Alexandra Bracken

My body shook in the time with the bursts of static, curling in on itself like an old, yellowing piece of paper. Someone's hands were shaking my shoulders; I heard someone say my name - Ruby - but I was too far gone to respond. Gone, gone, gone, sinking until there was nothing, like the earth had swallowed me up in a single, deep breath. Then darkness.
And silence.

INHALT
Vor einigen Jahren ist unter Kindern und Jugendlichen eine schreckliche Krankheit aufgetreten, die viele Leben forderte und die übrigen Kinder mit besonderen Fähigkeiten zurückließ. Fähigkeiten, die den Erwachsenen Angst machten und dazu führten, dass Camps gegründet wurden, um die in "gefährlichen Monster" in Zaum zu halten. 6 Jahre ihres Lebens hat Ruby in einer solchen Anstalt verbracht, bis es ihr gelingt, zu fliehen. Gemeinsam mit drei anderen Jugendlichen macht sie sich auf die Suche nach dem Slip Kid, der Kindern Gerüchten zufolge ein Zuhause bietet. Doch auf ihrer Reise begegnen sie vielen Gefahren, und bald wissen sie kaum noch, wem sie eigentlich trauen können...

MEINE MEINUNG

SCHREIBSTIL
Alexandra Bracken gelingt es mit einer famosen und faszinierenden Leichtigkeit, ihren Schreibstil auf den Leser wirken zu lassen und diesen völlig in ihre Welt hineinzuziehen. Das Englisch ist meiner Meinung nach leicht bis mittelschwer einzuschätzen und begeistert vor allem durch die Wortvielfalt bei den Beschreibungen, die wirklich Bilder vor dem inneren Auge entstehen lassen. Außerdem führt die Nähe im Stil sehr schnell dazu, dass man sich in Ruby hineinversetzen kann und sie verstehen lernt.

CHARAKTERE
Ruby ist eine sehr interessante, sympathische und menschliche Protagonistin, deren Handlungen man aufgrund ihrer schweren und traumatischen Vergangenheit eigentlich zu jeder Zeit nachvollziehen kann. Sie ist besonders anfangs sehr ängstlich und unsicher, wird aber mutiger und stärker im Laufe der Zeit, ohne jedoch zu einer Mary Sue zu mutieren. Ihr Weggefährte Liam ist natürlich der Traumtyp schlechthin, ohne jedoch das übliche Klischee eines Bad Boys zu sein - stattdessen kümmert er sich und ist liebevoll, kann dabei aber auch sehr witzig sein. Figuren wie der griesgrämige Chubs und die stumme Zu bereichern die Geschichte ansonsten ebenso wie der später auftauchende Clancy, der die Geheimniskrämerei und Undurchschaubarkeit definitiv perfektioniert.

STORY
Während im Genre der Dystopien mittlerweile kaum noch etwas Interessantes geschweige denn Originelles zu finden ist, hält sich Alexandra Bracken zwar in gewisser Weise auch an ein altbewährtes Prinzip - das der Unterteilung der Bevölkerung in verschiedene Klassen, hier Farben [von Grün bis Rot, wobei Rot am stärksten ist] nämlich -, dieses spielt hier allerdings eher eine untergeordnete Rolle. Auch, wenn Protagonistin Ruby versteckt, was sie eigentlich ist, so geht es doch vor allem darum, für sie und die anderen Kinder einen Ort zu finden, an dem sie sicher sind vor denjenigen, die sie wieder in die Camps verfrachten wollen. Eine Flucht ist unvermeidlich, wobei es der Autorin sehr gut gelingt, einen lange im Dunklen zu lassen, dabei aber immer wieder auch Geheimnisse aufzulösen, sodass keine Frustration aufkommt.

UMSETZUNG
Viel eher ist das Ganze atemberaubend spannend, denn nicht nur die Frage, wem man nun eigentlich vertrauen kann, kommt des Öfteren auf, auch die nach Rubys Vergangenheit, die sie so verzweifelt zu vergessen versucht. Dem Leser wird hier kaum eine Pause gelassen, um zu Atem zu kommen, selbst dann nicht, als die Reisegefährten in Sicherheit sind. Hinzu kommt eine sehr niedliche und schöne, aber nicht vom eigentlichen Inhalt ablenkende Romanze, die sich glaubwürdig langsam entwickelt und durchaus mitreißt. Bis zum Ende bleibt der Roman spannend, der Schluss dann jedoch ist so gemein, dass es fast schon wieder zu gemein ist, auch ohne direkten Cliffhanger. Band 2 ist hier definitiv Pflicht!

FAZIT
Auch mit ihrem 2. Werk ist es Alexandra Bracken gelungen, mich total zu begeistern. "The Darkest Minds" ist nicht komplett neu, aber dennoch sehr originell, dabei klasse geschrieben und spannend bis zur letzten Seite. Einzig das Ende war mir schon wieder fast ein wenig zu viel, da ich mir nicht vorstellen kann, wie das wieder hingebogen werden soll. Daher bin ich sehr froh, dass der Nachfolger, "Never Fade", bereits erschienen ist. Eine unbedingte Empfehlung und gute 4,5 Punkte von mir!


Titel: The Darkest Minds
Originaltitel: -
Reihe: The Darkest Minds
Autor: Alexandra Bracken
Übersetzer: -
Verlag: Disney-Hyperion
Seitenzahl: 496 Seiten
ISBN-13: 978-1423157373

   Kommentare:

  1. OH YES! :D Noch eine, die das Buch gemocht hat. Die negative Meinung von Tanja hat mich nämlich zum Zweifeln gebracht, ob das auch so ein zwiespältiges Buch ist, wo sich die Meinungen scheiden. Der Schreibstil und die Charaktere waren echt super! *.* Das Ende war echt schlimm, also ich hab schon derartiges geahnt, und als es auch so passierte, dachte : "OH MEIN GOTT! Mein Herz..." Bin auch sehr skeptisch, wie Alexandra Bracken das Buch fortsetzen möchte. Ich muss mir Never Fade noch unbedingt bestellen, glaub es wird dann einfach mehr über die Childrens' Leauge geschrieben :D

    AntwortenLöschen
  2. Juhu, du mochtest "The Darkest Minds" auch so sehr! Wenn nicht sogar noch ein kleines Stückchen mehr ;)

    Kann dir nur zustimmen, besonders die originellen Neuerungen zwischen den altbekannten Aspekten haben mir echt gut gefallen. Und die Tatsache, dass sie so viel über die Welt erzählt und beschreibt. Nur zu Beginn ein bisschen viel Infodumping.

    Tolle Rezi von dir, macht mir richtig Lust zur Fortsetzung zu greifen!

    AntwortenLöschen
  3. @thebookmonster:
    Also ich würde vermuten, dass "The Darkest Minds" den Leuten eher ge- als missfällt. Ausnahmen gibt es ja überall, aber dieses Buch ist einfach so gut, dass ich mir nicht vorstellen kann, dass es die Leserschaft besonders spaltet. Zurecht, wie du ja auch sagst!
    Ich bin auch mal sehr gespannt, wie die gute Frau das dann in Band 2 fortsetzt - ich hoffe, uns gefällt dieser dann ebenso gut! Viel Spaß wünsche ich schon mal ;)

    @Tina:
    Nun ja, ich vergebe ja nur halbe und ganze Punkte, das machst du ja anders - daher kann ich nicht sagen, wem das Buch besser gefallen hat ;) Du könntest aber recht haben, ich fand den Einstieg nämlich gar nicht soo langweilig.
    Ich freu mich, dass dir die Rezension gefällt und hoffe ganz stark, dass dir "Never Fade" dann auch wieder gefallen wird! Mal sehen, ob wir dann wieder einer Meinung sind ;)

    AntwortenLöschen

Empfohlener Beitrag

[Gewinnspiel] Herbstlektüren

2017 Reading Challenge

Kittyzer has read 1 book toward her goal of 60 books.
hide

Meine aktuelle Lektüre

Meine aktuelle Lektüre
"Fuchsnacht" von Julia Mayer [191/330]

Mein letzter Kinobesuch

Mein letzter Kinobesuch
"Blade Runner 2049" am 13.10.
Folge mir auf Facebook
Folge mir auf Twitter