Back Down to Earth

[Laberparade] Department 19: Die Mission - Will Hill

"Ich fühle mich wunderbar", sagte Larissa, und ihr Lächeln weitete sich. "Und das verdanke ich dir."
Jamie spürte, wie er errötete.
"Gut", sagte er. "Weil es ein paar Fragen gibt, die ich dir stellen möchte."
"Über deine Mutter?"
Eiseskälte lief Jamie den Rücken hinunter. "Was weißt du über meine Mutter?"
Larissa lächelte ihn an, und ihre blutbefleckten Fänge glitzerten im Licht der Neonlampen. 

INHALT
Jamie ist eigentlich ein relativ normaler Junge, wenn man davon absieht, dass seine Mitschüler ihn pausenlos mobben und sein Vater vor einigen Jahren vor seinen Augen erschossen wurde. Als seine Mutter eines Tages entführt wird, ändert sich jedoch alles: Frankensteins Monster höchstpersönlich führt ihn ein in die unglaubliche Welt des Department 19, einer geheimen Spezialeinheit, die sich genau einem Kampf verschworen hat - dem gegen Vampire. Und genau solche haben Jamies Mutter entführt. Er macht sich auf, sie zu retten, doch die Mission wird offensichtlich von einem Verräter sabotiert. Und dann ist da auch noch das schöne Vampirmädchen Larissa...

MEINE MEINUNG

SCHREIBSTIL
Will Hills Art und Weise zu schreiben ist angenehm zu lesen. Die meiste Zeit wird aus Jamies personaler Sicht erzählt, zwischenzeitlich wechselt die Perspektive aber auch zu anderen Figuren in der Gegenwart oder Vergangenheit, wobei der Stil immer angepasst ist. Die Ausdrücke sind durchaus auf Jugendliche zugeschnitten, die Beschreibungen sind schön - aber hier liegt auch das Problem, denn diese sind viel zu ausgeschmückt. In langen Absätzen wird oftmals die Umgebung wider gegeben oder Figuren werden bis ins Detail in Augenschein genommen. Das ist auf die Dauer so ermüdend, dass man irgendwann anfängt, diese Parts teilweise einfach zu überspringen.

CHARAKTERE
Will ist ein recht sympathischer Charakter mit einiger Willenskraft, der zu Anfang ein Loser-Image inne hat. Nachdem er im Department 19 allerdings ein 24-Stunden-Training absolviert hat, ist er plötzlich ein Alleskönner erster Güte. Er ist zu allem fähig, er weiß alles und ist allgemein ziemlich klasse, was ihn sehr blass erscheinen lässt. So verhält es sich auch mit beinahe allen anderen Figuren, zum Beispiel dem Vampirmädchen Larissa, das zwar ab und zu ganz interessante Kommentare abgibt, ansonsten aber komplett dem Klischee entspricht und nicht zu überraschen weiß. Die Personen bleiben blass, eindimensional und seltsam fade, was sich auch auf die Geschichte auswirkt.

STORY
Der Plot ist eigentlich ziemlich interessant, besonders in Zeiten des neumodischen liebestollen Vampirs. Endlich mal wieder ein paar grausamen Blutsaugern zu begegnen ist da erfrischend. Leider ist die Story aber flach, vorhersehbar und äußerst langweilig. Entweder es passiert nichts oder es passiert so viel, dass man den Überblick verliert. Die Vampire werden äußerst blutig und unpassend für ein Jugendbuch in Fetzen gerissen, ansonsten aber gibt es nicht viel Neues. Einen so unglaubwürdigen und - bis kurz vor Schluss - spannungsarmen Roman als "Thriller" zu verkaufen ist da schon eine Frechheit. Einzig und allein die Kapitel aus der Vergangenheit - die auf braunem Papier gedruckt sind - konnten mich überzeugen. Vielleicht hätte sich der Autor hier für eine Geschichte entscheiden sollen!

SPASSFAKTOR
Wenn man mit so viel Vorfreude an einen, wie man denkt, anständigen Vampir-Roman herangeht, kann man eigentlich nur enttäuscht werden. Eine solche Enttäuschung wie hier hätte ich aber nicht erwartet. Die Klischees nerven, ebenso wie die vielen verschiedenen Fäden in der Handlung, und den versprochenen Verräter erkennt man auf den ersten Blick. Da können auch die teils unterhaltsamen Streitereien zwischen einigen Charakteren nichts mehr herausreißen, ebenso wenig wie die anständigen Blutsauger, die zugegebenermaßen wunderbar brutal sind. Hier hätte es die Mischung gemacht...

FAZIT
"Department 19: Die Mission" ist, obwohl mit einer interessanten Grundidee ausgestattet, ziemlich einfallslos und langweilig. Die Beschreibungen sind zu lang, die Charaktere zu blass und der Plot selbst definitiv zu vorhersehbar. Die wenigen Pluspunkte wie beispielsweise der Aspekt, dass Vampire hier endlich mal wieder Vampire sind, machen da leider nicht viel wett. 2 Punkte.



Titel: Department 19 - Die Mission
Originaltitel: Department 19
Autor: Will Hill
Übersetzer: Axel Merz
Verlag: Luebbe
Seitenzahl: 496 Seiten
ISBN-13: 978-3785760802


   Kommentare:

  1. Das Buch liegt auch auf meinem SuB. Da bin ich ja mal gespannt.
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  2. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Gut formulierte Meinung, hast du gekonnt zum Punkt gebracht :-) Also mich hat das Buch ja eh nie angesprochen weil das Cover so.. hmm alt aussah, keine Ahnung hat mich irgendwie nicht interessiert, aber anscheinend verpasse ich da auch nicht wirklich was. Klingt ziemlich öde mit blassen Charakteren, viel zu vielen Details und einer flachen Story..

    Liebe Grüße, Diti

    AntwortenLöschen
  4. @Yvonne:
    Ich hoffe ganz stark, dass dir das Buch besser gefällt! Viel Spaß beim Lesen ;)

    @Diti:
    Meiner Meinung nach war es eine sehr gute Entscheidung, das Buch nicht lesen zu wollen. Ich fand [und finde] das Cover eigentlich ganz schick, aber der Inhalt...oh je! Ich kann mir nicht vorstellen, dass dir das Buch gefallen würde, daher ist es schon ganz gut, dass dich das Werk sowieso nicht interessiert ;)

    AntwortenLöschen
  5. Hm, schade eigentlich, das Buch klingt doch ziemlich gut.
    Aber so, wie Du Will beschreibst, hätte ich an ihm auch eine Menge rumzunörgeln. Ich kann es nicht leiden, wenn Charaktere zu perfekt sind!

    Naja, damit steht das Buch nicht unbedingt ganz oben auf meiner "Will ich lesen!"-Liste, aber ich werde mir bestimtm irgendwann mal eine eigene Meinung bilden ;)

    Liebe Grüße!
    Charlie

    AntwortenLöschen
  6. @Charlie:
    Da hast du Recht, das Werk klingt gut. Ist aber ja leider oft so, dass das Innere nicht hält, was das Äußere verspricht...
    Wenn du zu perfekte Charaktere nicht magst ist "Department 19" nichts für dich, das kann ich dir sagen, denn Jamie kann wirklich alles und das geht einem gehörig auf die Nerven. Solltest du das Buch aber tatsächlich noch lesen, freue ich mich natürlich auf deine Meinung ;)

    AntwortenLöschen

Empfohlener Beitrag

[Gewinnspiel] Herbstlektüren

2017 Reading Challenge

Kittyzer has read 1 book toward her goal of 60 books.
hide

Meine aktuelle Lektüre

Meine aktuelle Lektüre
"Fuchsnacht" von Julia Mayer [191/330]

Mein letzter Kinobesuch

Mein letzter Kinobesuch
"Blade Runner 2049" am 13.10.
Folge mir auf Facebook
Folge mir auf Twitter