Back Down to Earth

[Buchrezension] Schatten des Dschungels - Katja Brandis & Hans-Peter Ziemek

Bewegungslos lausche ich. Und dann höre ich es. Es ist nur ein leises Geräusch, aber es muss meinem Unterbewusstsein aufgefallen sein, dass es nicht hierhergehört in den Regenwald. Irgendetwas...oder -jemand...schabt am Stoff meines Zelts!

Bildergebnis für schatten des dschungelsINHALT
Auf einer Demonstration lernt Cat den ein paar Jahre älteren Falk kennen und ist sofort von ihm fasziniert - er ist stark, kämpft für seine Überzeugungen und lässt sich nichts sagen. Sie verliebt sich in ihn und kann ihr Glück kaum fassen, als sie tatsächlich ein Paar werden. Als sie dann gemeinsam mit ihm eine Expedition in den Regenwald von Guyana unternehmen darf, ist ihr Glück perfekt. Doch bald merkt sie, dass das Team, mit dem sie dort ist, einen radikalen Plan verfolgt, um den Wald zu retten - und es dabei auch auf Menschenleben keine Rücksicht nimmt. Was soll Cat tun: Mitmachen oder Falk aufhalten und damit Gefahr laufen, ihn für immer zu verlieren?

BUCHAUFMACHUNG:
Die Gestaltung des Werkes passt perfekt zum Inhalt und gefällt mir persönlich total gut. Das Grün der Lianen und Bäume gibt die Umgebung wieder, in der alles spielt, der Schatten des Mädchens, das sich an einer Liane festhält, passt gut zu Cat und der gelbe Lichteinfall wirkt hübsch und bringt etwas Fröhlichkeit mit rein. Innen im Buch gibt es eine Karte, auf der die Orte zu sehen sind, die Cat auf ihrer Flucht besucht.

MEINE MEINUNG
Schon "Ruf der Tiefe" von Brandis & Ziemek hat mich neugierig gemacht, bisher habe ich es allerdings noch nicht geschafft, es zu lesen. Aber der zweite Roman aus der Feder der Autorin und des Biologen ist auf jeden Fall zu weiten Teilen gelungen und spannend - weist allerdings auch ein paar Mängel auf...

Das Werk spielt 2025 und einiges hat sich verändert: Die Umwelt ist noch mehr in Gefahr, die Technologien sind weiter entwickelt, die Menschheit hat einigen Krimskrams mehr. Autos können sich selbst steuern, Jacken besitzen eingebaute Solarzellen, Internet gibt es überall und meist auch noch tragbar...Die Entwicklungen, die die Welt hier durchgemacht hat, sind sehr interessant und gut ausgedacht, bleiben dabei auch noch recht realistisch für die "kurze" Zeitspanne von 13 Jahren, auch wenn ich nicht vermute, dass es bis dahin so etwas gibt. Der Wandel der Umwelt wird allerdings erschreckend authentisch dargestellt und kritisiert ohne erhobenen Zeigefinger, was mir sehr gefiel. Wir Menschen machen kaputt und der Kampf dagegen ist hier ein wichtiger Bestandteil.

Cat beschreibt aus der Ich-Sicht ihre Geschichte und ist dabei sehr einfühlsam und sympathisch, setzt sich für den Klimaschutz ein, ist dabei aber kein absoluter Gutmensch. So bleibt sie menschlich und zumindest ich konnte mich gut mit ihr identifizieren. Mit Falk jedoch konnte ich eher nicht so wirklich viel anfangen, ich wurde einfach nicht warm mit ihm. Seine Ansichten konnte ich verstehen, aber er war mir bis kurz vor dem Ende zu radikal, zu kalt und er nimmt vor allem jede Entscheidung von Cat persönlich, was mich zwischendurch sehr nervte.

Die Nebenfiguren sind gut charakterisiert, auch wenn besonders Cats Familie und Freunde sehr kurz kommen. Das Team ihrer Expedition konnte ich sehr gut leiden, besonders Liddy und Pancake, aber auch Jonas, der humorlose Forscher. Alle drei wirken authentisch und sind sympathisch, die Gespräche mit ihnen verfolgte ich gern. Definitiv am liebsten hatte ich allerdings Andy, den Cat auf einer Party kennenlernt und der später noch eine tragende Rolle spielt - er ist einfach nett, gutmütig und niedlich, weiß aber trotzdem was er will und er scheint der Einzige zu sein, der wirklich die meiste Zeit den Durchblick behält.

Die Geschichte selbst ist total interessant, ließ für mich aber in Sachen Liebesbeziehung zu wünschen übrig. Die ist natürlich nicht der Hauptaspekt, dennoch hätte hier eindeutig mehr Raum zum Kennenlernen gegeben werden können. Ebenso störten mich Cats verliebte Selbstlosigkeit und ihr ewiges "Ja und Amen" zu vielem, was Falk sagt, enorm. Als sie dann allerdings erfährt, was der eigentliche Grund für die Reise ist, wird es spannend, richtig spannend. Hier entwickelt sich das Buch zu einem Abenteuerroman, aber auf eine gute Weise - denn die Beschreibungen des Regenwalds sind so gut, bildreich und anschaulich, dass es richtig Spaß macht.

Was mir allerdings doch öfter unrealistisch vorkam, waren die Wege, auf denen sich Cat vor Gefahren rettet. Sie bekommt ein Problem, aber auf wundersame Weise tut sich eine Lösung auf - lauter nette Menschen wollen ihr helfen, durch ein Gefühl speichert sie eine wichtige Datei noch an einem anderen Ort ab und kurz danach wird ihr PC zerstört...Die Zufälle waren mir zu häufig, zumal der Protagonistin trotz ihrer totalen Naivität - beispielsweise läuft sie in ein Camp fremder, starker Goldsucher...nun ja - nichts wirklich Schlimmes widerfährt.

Das Ende ist weitaus actionreicher, gefährlicher und vor allem überraschender als man erst vermuten könnte. Endlich fügt sich alles zusammen, die Puzzleteile ergeben ein Bild und nicht alles ist wie es zuerst schien - vor allem nicht alle Personen, denn auch hier kommt einiges ans Licht. Der Schluss ist gut ausgearbeitet und in sich schlüssig, allerdings auch ein wenig schnell für meinen Geschmack - ganz plötzlich wird durch eine einzige Datei alles aufgeklärt und schon ist alles vorbei...Dennoch habe ich das Buch am Ende mit einem recht guten Gefühl zugeklappt.

FAZIT
"Schatten des Dschungels" überzeugt vor allem mit den tollen Beschreibungen des Regenwalds und den innovativ ausgedachten Technologien, die es laut den Autoren im Jahr 2025 gibt. Leider ist die Protagonistin recht naiv und kommt für mich zu ungeschoren davon, Falk wirkte auf mich die meiste Zeit eher kalt und die Zufälle häuften sich, weshalb es nicht ein komplettes Lesevergnügen war. Ich vergebe sehr gute 3,5 Punkte und bin froh, das Werk gelesen zu haben!



Titel: Schatten des Dschungels
Originaltitel: -
Reihe: Nein
Autor: Katja Brandis, Hans-Peter Ziemek
Übersetzer: -
Verlag: Beltz
Seitenzahl: 416 Seiten
ISBN-13: 978-3407811073

   Kommentare:

  1. Das Buch will ich auch noch lesen...lasse es jetzt auf der Wunschliste und werde mal schauen :-)

    AntwortenLöschen
  2. Ganz tolle Rezi. Auch wenn du von den Charakteren nicht vollständig begeistert bist, klingt die Thematik sehr interessant. Setz ich auf die Wunschliste.

    Liebe Grüße, Diti

    AntwortenLöschen
  3. @Diti:
    Jap, die Thematik ist wirklich total aktuell und klasse ausgearbeitet - es gefiel mehr eigentlich sehr gut, aber die Kritikpunkte haben es dann halt ein bisschen "runtergezogen".

    AntwortenLöschen

Empfohlener Beitrag

[Gewinnspiel] Herbstlektüren

2017 Reading Challenge

Kittyzer has read 1 book toward her goal of 60 books.
hide

Meine aktuelle Lektüre

Meine aktuelle Lektüre
"Unsere verlorenen Herzen" von Krystal Sutherland [114/384]

Mein letzter Kinobesuch

Mein letzter Kinobesuch
"Blade Runner 2049" am 13.10.
Folge mir auf Facebook
Folge mir auf Twitter