Back Down to Earth

[Buchrezension] Aus Licht gewoben - Alexandra Bracken

"Du musst das trinken. Es tut mir so leid, so schrecklich leid", flüsterte er. "Bitte trink!" Obwohl ich hustete und würgte, lief die warme Flüssigkeit meine Kehle hinunter. Widerlich. Es schmeckte nach Tod und Schmerz.
Die ganze Zeit über hielt North mich fest und zwang mich, die Schüssel bis auf den letzten Tropfen leer zu trinken. Bis auf den letzten brennenden, widerwärtigen Tropfen.
Ich fühlte...
Ich fühlte überhaupt nichts. Und dann alles.

Bildergebnis für aus licht gewobenINHALT
In dem Dorf, in dem Sydelle aufgewachsen ist, herrscht schon lange eine Dürre, wegen der die Menschen um ihre bloße Existenz kämpfen müssen. Doch dann kommt Wayland North, ein Zauberer und mit ihm auch der Regen. Aber er hat eine wichtige Aufgabe und da er ahnt, welch mächtige Gabe Sydelle in sich trägt, wählt er sie als Gefährtin, ohne ihr zu sagen, weshalb. Die beiden erwartet eine lange und gefährliche Reise, auf der nicht nur er mit seiner eigenen Last zu kämpfen hat, sondern auf der auch sie ihre Bestimmung erkennen muss - damit sie gemeinsam ihre Welt retten und ihr neue Hoffnung schenken können.

BUCHAUFMACHUNG
Das Cover des Buches finde ich persönlich wunderschön. Das dunkle Blau wirkt sehr geheimnisvoll und der ganz leicht erhabene Titel in hellblau-weiß sticht perfekt hervor. Die Schriftart, in der der Autorenname geschrieben ist, gefällt mir nicht wirklich, aber das ist nicht schlimm. Natürlich ist auch hier das obligatorische Mädchen zu sehen, allerdings nur von der Seite, was mir persönlich gefällt. Jedoch wurde hier leider nicht darauf geachtet, ob es Ähnlichkeit mit Sydelle besitzt, diese ist nämlich auffällig rot- und nicht braunhaarig. Ansonsten finde ich die Stadt im Hintergrund vor dem Vollmond noch sehr hübsch, wobei ich mich frage, ob das nun das Ziel der Reise, Palancia,  ist oder das Königreich der Feinde, Auster... 

MEINE MEINUNG
Um das Debüt von Alexandra Bracken bin ich ewig herumgeschlichen und musste gespannt warten, weil ich noch andere Bücher zu lesen hatte. Nun aber habe ich es gestern endlich aufgeschlagen, angefangen zu lesen - und muss sagen, den Bewertungen auf Amazon muss ich vollkommen zustimmen. Dieses Buch ist schier unglaublich und in weniger als 4 Stunden hatte ich es durch.

Bisher bin ich noch nicht viel in den Genuss von High-Fantasy gekommen. Hier mal ein Buch, da mal eines, aber nie blieben mir diese Werke so wirklich im Gedächtnis. Bei Aus Licht gewoben ist das vollkommen anders. Schon von den ersten Seiten, ja, schon vom ersten Satz an war ich total gebannt. Bracken beginnt ihre Geschichte mit einer Pilzsuche, die kurz darauf in einem wahren Regenguss und dem ersten Aufeinandertreffen mit Wayland North endet. Der Leser wird also direkt in die Geschehnisse hineingeworfen - perfekter hätte die Autorin nicht beginnen können. So wird also gleich ab Anfang eine wunderbare Spannung aufgebaut, denn schließlich will man wissen, was es nun mit diesem geheimnisvollen Zauberer auf sich hat.

Die Story ist in den Grundzügen nicht unbedingt neu, die Einzelheiten jedoch machen die Originalität des Werkes aus. So üben die Zauberer ihre Magie nicht mit Zauberstäben aus, sondern durch Talismane - in Waylands Fall durch Mäntel, im Fall seines Erzfeindes in Form eines Dolches. Diese Idee hat mich sofort begeistert und wurde auch meisterhaft umgesetzt. Ebenso werden immer wieder kleine Details und Informationen eingeworfen, die alles noch bildlicher und noch fantasievoller erscheinen lassen. Die Welt, die hier erschaffen wurde, unterscheidet sich nicht im Wesentlichen von der unseren, aber im Unwesentlichen, und das macht das Geheimnisvolle aus. So kann der Leser immer wieder Neues entdecken.

Sydelle, die Hauptperson, war mir von Anfang an sympathisch. Sie ist schlagfertig, rebellisch, mutig und trotzdem doch ganz normal. Voller Angst, voller Zweifel, sie weiß, was sie will, aber sie fügt sich auch, wenn sie weiß, dass sie im Unrecht ist. So konnte ich mich wunderbar mit ihr identifizieren, weil sie einfach eine Figur mit Schwächen und Stärken ist. 

Ebenso wunderbar fand ich auch ihren Weggefährten, Wayland North, von ihr eigentlich nur North genannt. Er sprach seinen ersten Satz - und ich war ihm sofort verfallen. Seine geheimnisvolle Aura und seine lockeren Sprüche, hinter denen sich Verletzlichkeit und Schmerz verbergen - das alles macht ihn zu einem interessanten und überaus anziehenden jungen Charakter. Und trotzdem ist er nicht so unnahbar wie die vielen Helden aus den anderen Jugendbüchern heutzutage, worüber ich sehr froh bin. Er zeigt seine Zuneigung offen, ebenso seine Eifersucht, er trinkt mal einen über den Durst und benimmt sich wie ein Kind, kurz, er hat Macken, die man aber, einmal in ihn verschossen, großzügig vergisst.

Durch die beiden toll schraffierten Hauptcharakter kommt es immer wieder zu vor Funken sprühenden Dialogen, zu Streitgesprächen, die den Leser zum Lächeln und Lachen bringen und dann wieder zu kleinen Berührungen oder Gesten, die einem einfach nur das Herz zerspringen lassen wollen...So ein unglaublich süßes, wunderbares und füreinander geschaffenes Paar habe ich schon lange nicht mehr erlebt! Natürlich aber sind auch die grandios dargebrachten Nebenfiguren zu erwähnen, allen voran Norths bester Freund Owain, der so gütig wie cool ist, der Superschurke Dorwan, listig wie grausam, und alle anderen, die einem entweder ans Herz wachsen oder einen abstoßen - ohne Gefühlsregung geht hier nichts.

Man sieht, aus dem Schwärmen komme ich gar nicht mehr raus, daher mein einziger Kritikpunkt: Die Sache mit Henry, Sybelles bestem Freund, hätte nicht sein müssen. So war ich zumindest traurig, weil er am Ende sozusagen leer ausgeht. Ich finde, so etwas muss es nicht immer geben, eine einfache Freundschaft hätte vollends ausgereicht.

Das Ende ist Alexandra Bracken noch einmal wunderbar gelungen, der Showdown ist spannend und ergreifend, ich habe mitgefiebert, mitgezittert...und natürlich mitgeschwärmt, als Sybelle North wieder gegenüber stand. Die letzten Sätze schließen das Werk perfekt ab und auch, wenn ich unglaublich gern noch mehr über die beiden lesen würden, weiß ich doch, dass es so genau richtig ist. 

FAZIT
Ein wirklich grandioser Jugend-Fantasyroman, der mich bis ins Letzte Detail begeistert hat. Story, Charaktere, Emotionen und Spannung - alles hat gestimmt und der klitzekleine Kritikpunkt kann mich von meiner Wertung auch nicht abbringen. Ich hoffe, bald wieder etwas von der Autorin lesen zu können!


Originaltitel: Brightly Woven
Reihe: Nein
Autor: Alexandra Bracken
Übersetzer: Anne Hügel
Verlag: Goldmann
Seitenzahl: 352 Seiten
ISBN-13: 978-3442472604

   Kommentare:

  1. Wow, du scheinst ja echt begeistert zu sein und der Inhalt klingt auch ganz gut. Vielleicht lese ich das ja auch mal. LG, Diti

    AntwortenLöschen
  2. Hallo! Wer ist den dein Ansprechpartner beim Goldmann Verlag? Würde mich sehr über eine Antwort von dir freuen, meine Mail Adresse: chrisi.rolle@t-online.de


    GLG Chrisy von Rozas Leselieblinge

    AntwortenLöschen
  3. :) Das Buch hab ich mir gestern bestellt und freu mich jetzt schon drauf ;)

    AntwortenLöschen
  4. Wow. Das scheint echt ein tolles Buch zu sein. Wenn ich mal wieder Geld habe, werde ich mir ein Exemplar bestellen. Mal schaun, ob es mich genauso begeistert wie dich ;)
    Mein Blog

    AntwortenLöschen
  5. Oh, das hört sich wieder gut an. Ab auf meinen Wunschzettel damit ;)

    AntwortenLöschen

Empfohlener Beitrag

[Beutezug] Neuzugänge Januar - Juli 2017

2017 Reading Challenge

Kittyzer has read 1 book toward her goal of 60 books.
hide

Meine aktuelle Lektüre

Meine aktuelle Lektüre
"Amrita" von Aditi Khorana [27/320]

Mein letzter Kinobesuch

Mein letzter Kinobesuch
"Dunkirk" am 29.07.
Folge mir auf Facebook
Folge mir auf Twitter